Rose-Nachfolger?

Werder-Legende Burdenski traut Kohfeldt Gladbach-Job zu

Kohfeldts Saisonziel mit Werder ist der Klassenerhalt.
Kohfeldts Saisonziel mit Werder ist der Klassenerhalt. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Florian Kohfeldt, Chefcoach von Werder Bremen, wird mit dem Trainerposten bei Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Geht es nach Werder-Legende Dieter Burdenski, wäre Kohfeldt der Aufgabe am Niederrhein bereits gewachsen.

Das Trainer-Karussell könnte sich im kommenden Sommer in der Bundesliga drehen. Bei Marco Rose wird über einen Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum BVB spekuliert. Sollte Rose nach Dortmund gehen, könnte Florian Kohfeldt Werder Bremen verlassen und dafür bei Gladbach übernehmen.

Kohfeldt in Bremen noch bis 2023 unter Vertrag

"Ich traue ihm schon zu, eine Mannschaft wie Gladbach zu übernehmen", schrieb Dieter Burdenski in einer Kolumne für die Bild und meinte: "Wenn das Angebot kommen sollte, ist es für ihn sicher eine Überlegung wert." Der 70-Jährige sei der Überzeugung, "wenn er (Kohfeldt; d. Red.) den Wunsch hätte, würde man ihm den Wechsel ermöglichen." Für den früheren Torwart "wäre interessant zu sehen, wie er mit mehr Qualität im Kader umgeht. Für ihn kann das eigentlich nur von Vorteil sein."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
05.02.2021