Abstiegskampf?

Werder-Legende Burdenski tippt Bremer Endtabellenplatz

Werder Bremen setzte sich zuletzt im DFB-Pokal mit 2:1 gegen Energie Cottbus durch. Foto: Boris Streubel/Getty Images
Werder Bremen setzte sich zuletzt im DFB-Pokal mit 2:1 gegen Energie Cottbus durch. Foto: Boris Streubel/Getty Images

Für Werder Bremen geht es am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) endlich wieder in der Bundesliga los. Für die Hanseaten steht ein Aufeinandertreffen mit dem VfL Wolfsburg auf dem Programm. Vorab tippt Werder-Legende Dieter Burdenski die Endplatzierung der Bremer.

Nach dem Wiederaufstieg geht es für Werder Bremen zunächst um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Laut Dieter Burdenski wird dies den Grün-Weißen gelingen. "Ich traue Werder eine Saison ohne großes Zittern zu", so die Einschätzung des früheren Torhüters in der Bild-Zeitung.

"Ich halte eine Werder-Abschlussplatzierung zwischen Rang 9 und 14 für absolut realistisch"

Der 71-Jährige meint: "Die Mannschaft ist weitestgehend eingespielt, wurde nach dem Aufstieg nur punktuell verändert. Am Kern der Aufstiegself festzuhalten, ist absolut richtig. Ein großes Umkrempeln hätte die Strukturen im Team verändert und Unruhe in die Mannschaft gebracht." Damit Werder Bremen eine möglichst Spielzeit ohne große Sorgen hinlegen kann, sei laut ihm wichtig, "dass Werders Sturm-Duo Füllkrug/Ducksch auch in der Bundesliga fleißig trifft. Niclas Füllkrug hat seine Bundesliga-Tauglichkeit schon in der Vergangenheit unter Beweis gestellt. Bei Marvin Ducksch sah das anders aus, aber wieso soll in seinem dritten Anlauf nicht der Knoten platzen?" Burdenski traue dem Duo 25 bis 30 Tore in der Bundesliga zu. "Auch ohne die spektakuläre Neuverpflichtung halte ich eine Werder-Abschlussplatzierung zwischen Rang 9 und 14 für absolut realistisch. Es wäre eine erfolgreiche Saison", so der Ex-Keeper.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.08.2022