Unmoralisches Angebot

Werben um Haaland: ManCity bereit Sancho-Klausel zu streichen

Dortmunds Jadon Sancho (l.) und Erling Haaland sind in Manchester sehr gefragt.
Dortmunds Jadon Sancho (l.) und Erling Haaland sind in Manchester sehr gefragt. (Foto: imago)

Die Verantwortlichen von Manchester City bieten den Bossen von Borussia Dortmund einen Deal an. Wechselt Erling Haaland vom BVB im Sommer zu den Skyblues, ist der Klub von Trainer Pep Guardiola sogar dazu bereit, auf die Transferbeteiligung von Jadon Sancho zu verzichten.

ManCity-Coach Guardiola möchte gern den Dortmunder Angreifer Haaland in seinem Team sehen. Der norwegische Top-Stürmer soll Sergio Agüero beerben, dessen Vertrag bei den Skyblues Sommer ausläuft. Wie unter anderem die englische Zeitung The Sun berichtet, haben sich die Verantwortlichen einen ganz besonderen Deal einfallen lassen, um den BVB von einer Wechsel-Freigabe zu überzeugen.

Sancho wichtiger Teil des Angebots

Eine wichtige Personalie spielt dabei Haalands aktueller Mitspieler Sancho. Auch der Engländer wird von Manchester sehr umworben, allerdings von Manchester United. Zwar könnte Borussia Dortmund bei einem Verkauf von Sancho locker 120 Millionen Euro einnehmen, müsste aber 15 Prozent an ManCity abdrücken. Sancho kam 2017 für knapp acht Millionen von den Skyblues, die sich eine entsprechende Beteiligung an einem Weiterverkauf gesichert haben.

Lässt der BVB beide Stars ziehen?

Das (unmoralische) Angebot von Manchester City beinhaltet nun, dass im Falle eines Haaland-Wechsels die Sancho-Klausel heruntergeschraubt oder gar darauf verzichtet werden könne. Netter Gedanke, aber: Das würde auch bedeuten, dass Borussia Dortmund in einem Atemzug Sancho UND Haaland abgeben würde. Ein nahezu unrealistischer Gedanke!

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.01.2021