MLS-Klub ausgestochen

Wende bei Özil - Auf dem Weg zu Fenerbahce?

Arsenal hat keine Verwendung mehr für den Spielmacher. Foto: Richard Heathcote/Getty Images
Arsenal hat keine Verwendung mehr für den Spielmacher. Foto: Richard Heathcote/Getty Images

Das zuletzt ziemlich traurige Kapitel von Mesut Özil beim FC Arsenal neigt sich dem Ende entgegen. Dabei deutete noch am Dienstagabend alles auf ein Engagement in den USA hin. Nun folgte wohl die Wende. Der Weltmeister von 2014 schließt sich augenscheinlich Fenerbahce an.

Dies berichtet das türkische Portal DHA. Demnach habe sich der Mittelfeldmann mit dem Istanbuler Spitzenklub auf einen Vertrag über dreieinhalb Jahre geeinigt. Özil solle mit einem jährlichen Salär zum Top-Verdiener der Süper Lig werden. Diesen Rang würde er sich laut übereinstimmenden Meldungen mit Radamel Falcao von Galatasaray teilen. Arsenal zahle dabei das Gehalt des 32-Jährigen für den Rest der noch laufenden Saison, so das Portal.

Seit März ohne Pflichtspiel

Özil steht noch bis Ende der Spielzeit bei den Londonern unter Vertrag, hat aber schon länger keinen Platz mehr im Kader der Gunners. Sein bis dato letztes von 254 Pflichtspielen für den Klub absolvierte der Ex-Nationalspieler im März. Gerüchte über einen Wechsel zu Fenerbahce gibt es bei Özil seit Jahren immer wieder. Mit seiner Frau Amine Gülse hat der gebürtige Gelsenkirchener bereits vor einiger Zeit eine Villa in der türkischen Metropole erstanden. Der Transfer soll nun kurz vor dem Vollzug stehen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.01.2021