Sportchef mit bisher vier Neuen

Weitere Transfers? Hecking: "Werden das eine oder andere überdenken"

Hecking hat die Trainerbank verlassen. Foto: Imago
Hecking hat die Trainerbank verlassen. Foto: Imago

Dieter Hecking ist seit knapp einem Monat Sportchef und hat in dieser Zeit schon viel bewegt. Der 1.FC Nürnberg hat einen neuen Cheftrainer und vier spielende Neuzugänge verpflichtet. Dabei muss es nicht bleiben.

"Wir haben eine lange Transferperiode bis 5. Oktober und werden noch das eine oder andere überdenken. Im Trainingslager könnte unser Bild noch einmal klarer über Spieler und deren Positionen werden", so der 55-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung. Denkbar seien dabei sowohl weitere Verstärkungen, als auch der Abgang manches Profis. Nicht zu dieser Gruppe gehören soll Robin Hack, bei dem Hecking eisenhart bleibt. Der U21-Nationalspieler soll eine tragende Rolle spielen, wie überhaupt viele junge Profis in den Vordergrund drängen.

"Nicht jung oder alt, sondern gut"

Methode hat das laut Hecking nicht unbedingt. "Es geht nicht um jung oder alt, sondern um gut. Wenn die jungen Spieler gut sind, haben sie eine Berechtigung, bei uns im Kader zu stehen", erklärt der Castrop-Rauxeler. Er verweist auf Manuel Schäffler, den wohl prominentesten Neuzugang, immerhin 31 Jahre alt. Die richtige Mixtur macht für den FCN den Unterschied, ist Hecking überzeugt. Grundsätzlich sieht er die ideale Kadergröße erreicht, wenn drei Torhüter, 20 Feldspieler und einige Nachwuchskräfte vorhanden sind. In der durchaus besonderen bevorstehenden Saison wird der 1.FC Nürnberg womöglich aber ein, zwei Spieler mehr im Aufgebot haben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.08.2020