Hamburger SV

Weitere Tests: Wackelt auch die Partie gegen Düsseldorf?

Ob sich der HSV und Fortuna am Samstag treffen, ist noch unklar. Foto: Getty Images
Ob sich der HSV und Fortuna am Samstag treffen, ist noch unklar. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat am Wochenende der Konkurrenz im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga vor dem Fernseher zugeschaut, nachdem die eigene Partie gegen Erzgebirge Aue kurzfristig abgesetzt wurde. Zu viele Covid-Fälle bei den Rothosen sorgten für die viel diskutierte DFL-Entscheidung. Nun richtet sich der Blick auf das kommende Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.

"Wir werden uns ab Montag mit der Vorbereitung unseres nächsten Spiels in Düsseldorf beschäftigen und hoffen, dass wir dieses Spiel regulär austragen können", zitiert die Hamburger Morgenpost die Erklärung von Jonas Boldt zu diesem Thema. Am Samstagmittag soll die Partie steigen, bei der zwei der derzeit am stärksten von Covid gebeutelten Mannschaften der 2. Bundesliga aufeinandertreffen würden. Dem Boulevardblatt zufolge ist aber keineswegs sicher, dass der HSV genügend spielfähige Profis zusammenbekommt.

Gefahr verzögert auftretender Erkrankungen

Einerseits ist noch offen, wie viele Spieler, die gegen Aue ausgefallen wären, sich freitesten können. Andererseits drohen bei den neuen Tests zum Anfang der Trainingswoche auch neue Hiobsbotschaften. Bereits vor Tagen habe es im direkten familiären Umfeld einiger Spieler positive Fälle gegeben, insofern bestehe die Gefahr von verzögert auftretenden Erkrankungen bei HSV-Profis, so der Bericht. Am Samstag konnten nur 13 Spieler unter Anleitung von Tim Walter trainieren, die genaue Anzahl und Identität der infizierten Profis und Mitglieder des Trainer- und Betreuerstabs gibt der Klub nicht preis. Fortuna Düsseldorf trat derweil selbst unter widrigsten Umständen gegen den SC Paderborn an und erzielte ein mehr als achtbares Unentschieden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.03.2022