Vor dem Derby

Weinzierl verspricht: "Wir werden wieder schnell aufstehen"

Weinzierl ist nach der Niederlage verärgert. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Weinzierl ist nach der Niederlage verärgert. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der 1. FC Nürnberg verliert zum Auftakt ins Jahr 2023 in der 2. Bundesliga mit 0:1 gegen den FC St. Pauli. Trainer Markus Weinzierl macht aus seiner Enttäuschung keinen Hehl.

Ein Kopfballtreffer von Jakov Medic in der 33. Minute besiegelte den Sieg des FC St. Pauli beim 1. FC Nürnberg. "Aus meiner Sicht gehen wir mit einem unverdienten Rückstand in die Pause. Das Gegentor ist absolut ärgerlich, weil wir da nicht konsequent genug verteidigt haben", wird Markus Weinzierl nach Spielende von den vereinseigenen Medien zitiert. "Ansonsten waren wir vor der Pause gut im Spiel. In der zweiten Halbzeit waren wir dann nicht mehr klar genug in unserem Spiel", setzte der Coach des FCN fort.

"Es war für uns auf jeden Fall drin zu gewinnen"

Weinzierl konstatierte: "St. Pauli war heute um eine Standardsituation besser als wir. Es war für uns heute auf jeden Fall drin zu gewinnen. Solche Spiele werden in den Details entschieden. Es ist in dieser Liga einfach ein großer Vorteil, in Führung zu gehen. Das hätte ich mir für meine Mannschaft gewünscht. Wir werden wieder schnell aufstehen und für das Derby bereit sein." Denn bereits am kommenden Samstag (20.30 Uhr) geht es für den Club zu Greuther Fürth.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
30.01.2023