FC Barcelona

Weil er nicht zu ManUtd will: De Jong vor Ausleihe?

De Jong sträubt sich gegen einen Abschied zu ManUnited. Foto: Getty Images
De Jong sträubt sich gegen einen Abschied zu ManUnited. Foto: Getty Images

Der FC Barcelona befindet sich weiterhin auf fröhlicher Shoppingtour. Als neuesten Einkauf haben die Katalanen Jules Kounde vom FC Sevilla laut übereinstimmenden Medienberichten schon fest an der Angel. Viele Beobachter fragen sich, wie der Klub seinen Transfermarkt finanziert. Fest eingeplant schien der Verkauf von Frenkie de Jong an Manchester United.

Beim Wechsel zum neuen Klub seines ehemaligen Förderers als Trainer von Ajax, Erik ten Hag, hätte der Mittelfeldmann Barca dem Vernehmen nach bis zu 85 Millionen Euro Ablöse eingespielt. Beinahe wichtiger noch wäre die Einsparung im Gehaltsbudget gewesen, das vom spanischen Ligaverband für alle Erstligisten des Landes auf individuelle Höchstwerte begrenzt wird. De Jong hat aber offenbar mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass ihn ein Wechsel ins Old Trafford nicht reizen würde. Zum Beispiel, weil ManUnited in der neuen Saison nicht in der Champions League vertreten ist.

ManUnited bietet aktuell alleine

Wie die spanische Sport nun berichtet, ist der englische Rekordmeister aktuell der einzige Klub, der Barcelona ein Kaufangebot für de Jong unterbreitet hat. Die Verantwortlichen können sich also nicht darauf verlassen, dass demnächst ein Klub vorstellig wird, um den Nationalspieler der Niederlande aus Katalonien loszueisen. Deshalb prüfe Barca die Option, den 25-Jährigen leihweise abzugeben. Das Kalkül: Bei eine Leihe wären vermutlich deutlich mehr Klubs im Rennen, von denen einer auch de Jong zusagen könnte.

Chelsea oder Bayern für de Jong denkbar?

Barca würde sich zumindest einen Großteil des Gehalts für den Mittelfeldmann sparen und würde das Problem so für eine Spielzeit lösen. Infolgedessen wäre auch möglich, die teuren Neuzugänge Raphinha, Robert Lewandowski (und bald Kounde?) für den Spielbetrieb zu registrieren. Als denkbare Abnehmer, die auch de Jong zusagen könnten, nennt der Bericht den FC Chelsea oder auch den FC Bayern. Allerdings würde Barca in einer Leihe demnach eine verpflichtende Kaufoption in Höhe von ungefähr 80 Millionen Euro einbauen wollen. Das dürfte den Interessentenkreis wieder verringern.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.07.2022