Forcierter Atletico-Wechsel

Wegen Suarez: Beim FC Barcelona droht die nächste Schlammschlacht

Suarez wechselte 2014 von Liverpool nach Barcelona.
Suarez wechselte 2014 von Liverpool nach Barcelona. Foto: Getty

Der Vertrag von Luis Suarez beim FC Barcelona steht vor der Auflösung. Der Uruguayer möchte im Anschluss bei Atletico Madrid unterschreiben. Die Katalanen möchten das allerdings verhindern. Der nächste Streit bei Barca droht.

Nachdem sich das Ende von Luis Suarez beim FC Barcelona bereits angebahnt hatte und die Auflösung seines bis 2021 gültigen Kontrakts unmittelbar vor dem Abschluss stand, kommt es nun für den Angreifer aber zu unverhofften Komplikationen.

Barca will Atletico-Wechsel verhindern

Grund: Suarez will zu Atletico, die den 33-Jährigen im Falle einer Vertragsauflösung ablösefrei holen könnten. Dem Vernehmen nach sträubt sich Barca aber gegen den Wechsel zum direkten LaLiga-Konkurrenten und möchte eine Klausel im Aufhebungsvertrag einbauen, die eine Unterschrift bei den Madrilenen untersagen würde.

Suarez überlegt Maßnahmen

Laut Angaben von ESPN plant der uruguayische Nationalspieler deshalb gegen den FC Barcelona vorzugehen. Demnach berate er mit seinen Anwälten über mögliche Maßnahmen, die er gegen die Verantwortlichen der Blaugrana ergreifen könnte. Der Stürmer-Routinier zieht in diesem Zuge offenbar in Erwägung, eine Pressekonferenz zu halten, um Druck auf die Barca-Bosse auszuüben.

Nach dem Theater um Superstar Lionel Messi, der die Katalanen ebenso verlassen wollte, droht damit die nächste Schlammschlacht beim FC Barcelona.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.09.2020