Seit Kurzem an der Säbener Straße

Wechsel zum FC Bayern: Vita total perplex

Remy Vita (l.) war total überrascht von seinem Wechsel zum FC Bayern.
Remy Vita (l.) war total überrascht von seinem Wechsel zum FC Bayern. Foto: Imago Images

Einen Tag nach Schließung des Sommertransferfensters gab der FC Bayern die Verpflichtung von Remy Vita bekannt. Mit einem Wechsel an die Säbener Straße hatte der Youngster nicht im Geringsten gerechnet.

Remy Vita ist total verblüfft, dass er seit knapp zwei Wochen für den FC Bayern spielberechtigt ist. "Ich weiß nicht einmal, wie mein Berater mit den Bayern in Kontakt kam", äußert sich der 19-Jährige, als er in der Zeitung Ouest France auf seinen Wechsel angesprochen wird.

Erste Erfahrung in Troyes

Beim ES Troyes AC hatte sich Vita einen Platz in der ersten Elf gesichert, für den er in der 2. Liga Frankreichs, der Ligue 2, in den ersten Wochen auf fünf Einsätze kam. Sein Senkrechtstart in der Champagne rief schließlich den deutschen Rekordmeister auf den Plan, der mit einem Angebot vorgestoßen war.

"Dachte an einen Witz"

"Zuerst dachte ich an einen Witz. Ich konnte es nicht glauben. Als ich dann den Beweis erhielt, war ich wirklich glücklich", sagt Vita. Am Ende scheint es ziemlich schnell in den Verhandlungen gegangen zu sein. Die Bayern zahlten 1,5 Millionen Euro Ablöse und statteten den Linksverteidiger mit einem Vertrag über drei Jahre aus.

Nächsten Schritte gehen

Vita ist vorerst für die zweite Mannschaft in der 3. Liga eingeplant, wo er im Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen (1:1) vergangene Woche erstmals in den Kader berufen wurde. "Wir sind überzeugt, dass er bei uns die nächsten Schritte gehen und unserer Mannschaft schnell weiterhelfen wird", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer. Am Samstag (14 Uhr) empfängt Bayern II den 1. FC Kaiserslautern.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
16.10.2020