Nach Barca-Wechsel

Watzke: "Habe mich bei Lewandowski persönlich bedankt"

Robert Lewandowski stürmt nicht mehr für den FC Bayern, sondern für den FC Barcelona. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski stürmt nicht mehr für den FC Bayern, sondern für den FC Barcelona. Foto: Getty Images.

Robert Lewandowski hat den FC Bayern verlassen und ist zum FC Barcelona gewechselt. Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund und Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Fußball Liga (DFL), bedankte sich beim Stürmer für seine Dienste in der Bundesliga.

Zweifelsohne hat Robert Lewandowski in den vergangenen zwölf Jahren Geschichte geschrieben. Der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund (2010 - 2014) und des FC Bayern (2014 - 2022) erzielte in 384 Bundesligaspielen 312 Tore, womit er nach Gerd Müller der zweitbeste Torschütze der Liga-Historie ist. Einen Rekord vom einstigen "Bomber der Nation" knackte Lewandowski dafür am 34. Spieltag der Saison 2020/21, als er gegen den FC Augsburg im letzten Moment sein 41. Saisontor erzielte - häufiger hat kein anderer Spieler innerhalb einer Saison getroffen.

Watzke bedankte sich bei Lewandowski

Lewandowskis Wechsel zum FC Barcelona bedeutete für die Bundesliga den Verlust eines absoluten Top-Stürmers. Hans-Joachim Watzke erschien es daher selbstverständlich, den 33-jährigen Polen nicht wortlos gehen zu lassen. "Bei Robert Lewandowski habe ich mich persönlich bedankt, weil er die Bundesliga in den vergangenen zwölf Jahren sehr, sehr gut repräsentiert hat", sagte Watzke im Interview mit dem kicker. "Er hat sich ebenfalls bedankt für die Zeit in Deutschland. Und für die in Dortmund, wo er sehr viel gelernt habe." Beim BVB machte Lewandowski seine ersten Schritte im Ausland, beim FC Bayern entwickelte er sich zu einem Weltklassestürmer - und in Barcelona erfüllt er sich seinen Traum von einem Engagement in Spanien.  

Florian Bajus  
01.08.2022