Seit zweieinhalb Monaten vereinslos

Was wird aus Götze? Rummenigge: "Mario ist schwer vermittelbar"

Kommt Mario Götze nicht bald bei einem neuen Verein unter, muss der WM-Held von 2014 aufpassen, dass es nicht dunkel um seine Person wird.
Kommt Mario Götze nicht bald bei einem neuen Verein unter, muss der WM-Held von 2014 aufpassen, dass es nicht dunkel um seine Person wird. (Foto: imago)

Seit dem 1. Juli vergeht Tag um Tag, und noch immer ist Mario Götze vereinslos. Während der ewige WM-Held von 2014 aus seiner Sicht auf Zeit spielt, um "die richtige Entscheidung" zu treffen, sieht es für Michael Rummenigge - Bruder von Karl-Heinz Rummenigge - eher danach aus, dass Götze aktuell nur "schwer vermittelbar" ist.

Götze und Rummenigge haben auf den ersten Blick einiges gemeinsam. Beide sind bzw. waren Offensivspieler, die sowohl für Borussia Dortmund und den FC Bayern München gespielt haben. Zum Ausklang seiner Karriere wechselte Rummenigge 1993 nach seiner Zeit beim BVB nach Japan. Auch Götze wurde hatte wohl die Möglichkeit, außerhalb Europas sich anzuschließen. "Die USA und die Major League Soccer finde ich auch spannend – aber aktuell ist das kein Thema für mich", erklärte Götze gegenüber der Bild. Viel mehr liege sein Fokus auf Europa. "Ich habe ehrgeizige Ziele und will unbedingt noch die Champions League gewinnen."

Spanien als wahrscheinlichstes Szenario?

Aber mit welchen Verein will Götze, der sowohl mit Borussia Dortmund als auch mit dem FC Bayern München seinen Traum nicht verwirklichen konnte, das in den nächsten Jahren noch erreichen? Das fragt sich auch Rummenigge in seiner Kolumne beim SportBuzzer. "Wo soll er hinwechseln? Für die Premier League ist er zu langsam. In der Bundesliga käme vielleicht Hertha in Frage, aber die wollen ihn auch nicht. An den Spekulationen um die AS Monaco ist definitiv nichts dran." Als wahrscheinlichstes Szenario sieht der 56-Jährige die spanische Liga. "Dort könnte er mit seiner technischen Spielweise gut hinpassen. Kicken kann er ja immer noch und mit kurzen Pässen bei irgendeinem Verein eine ähnliche Rolle wie Xavi oder Iniesta einnehmen."

Rummenigge: "Mario auf dem Markt schwer vermittelbar"

Die Bundesliga startet morgen, die italienische Serie A am Samstag, die anderen europäischen Topligen aus England, Spanien und Frankreich haben bereits mindestens den ersten Spieltag hinter sich. Warum ist Götze also nicht schon bei einem Verein untergekommen? Der 28-Jährige selbst sagte zum Thema: "Ich möchte mir bewusst die nötige Zeit lassen, um die richtige Entscheidung zu treffen. Es gibt viele Aspekte, die dabei eine wichtige Rolle für mich spielen. Ich brauche das Gefühl, dass ich zu dem Verein, dem Trainer und dessen Philosophie passe." Rummenigge erklärte dagegen: "Es wird zunehmend klar, dass Mario auf dem Markt schwer vermittelbar ist." Zuletzt soll Götze bereits zum zweiten Mal weniger Wochen den Berater gewechselt haben. "Das zeigt mir, dass er langsam die Nerven verliert", meinte Rummenigge. Es bleibt also weiterhin spannend um Götze. Sein Vorteil: Als vereinsloser Spieler muss er nicht die Deadline des Transferfensters (5. Oktober) einhalten. Sollte er bis dahin aber noch nirgends untergekommen sein, kann das auch zum Nachteil werden.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
17.09.2020