BVB-Stürmer

"Was für eine Frage?" Füllkrug von Nagelsmann-Thema genervt

Füllkrug vertritt alleine die Schwarzgelben beim DFB-Team. Foto: Getty Images
Füllkrug vertritt alleine die Schwarzgelben beim DFB-Team. Foto: Getty Images

Niclas Füllkrug vertritt derzeit alleine Borussia Dortmund im Kreis der deutschen Nationalmannschaft. Der Angreifer hat seinen Stammplatz dabei für den Moment an Kai Havertz verloren, dessen Tempo-Vorteile Julian Nagelsmann als wertvoll betrachtet. Dass der Bundestrainer aktuell ohne den BVB auskommt, dort aber immer wieder als Trainer gehandelt wird, sorgt für reichlich Gesprächsstoff.

Nagelsmann vor Vertragsverlängerung oder Rückkehr in den Vereinsfußball?

Füllkrug sollte man darauf allerdings offenbar nicht ansprechen. Diesen Schluss jedenfalls legt eine Anekdote vom Samstagabend aus den Katakomben des Stadions in Lyon nahe. Dort hatte das DFB-Team die überzeugendste Leistung seit langem geliefert und mit einem 2:0-Sieg über den EM-Favoriten Frankreich aufhorchen lassen. Ein Reporter fragte Füllkrug anschließend, ob er sich Nagelsmann lieber über die EM hinaus als Bundestrainer oder als Vereinstrainer beim BVB wünsche. "Was ist das denn für eine Frage? Gibt es noch was anderes?", zitiert die WAZ den von dieser Fragestellung genervten Füllkrug.

Mehr Borussia Dortmund News auf einen Klick

Einsatz am Dienstag? "Ich kommentiere keine Absprachen mit dem Bundestrainer"

Dass der Stürmer keine konkrete Antwort geben würde, muss auch dem Reporter klar gewesen sein. Die Zukunft des Bundestrainers ist nicht das Thema eines Nationalspielers, auf Klubebene hat Edin Terzic in Dortmund über das Saisonende hinaus Vertrag. Füllkrug gilt als Klartext-Profi, ist aber zu clever, um mit einer unbedarften Aussage Diskussionen zu schüren. Das vermied er auch beim Thema seiner Spielanteile, nachdem der 31-Jährige gegen Frankreich erst in der Schlussphase eingewechselt wurde. Ob er gegen die Niederlande länger ran darf? "Erstmal kommentiere ich keine Absprachen mit dem Bundestrainer. Und zweitens hat er sich ziemlich deutlich geäußert. Wenn ihr da mehr wissen wollt, müsst ihr ihn fragen." Nagelsmann will im drittletzten Test vor dem EM-Start im Juni keine große Rotation betreiben und die in Frankreich angestoßene Entwicklung fortsetzen. Füllkrug bleibt damit wohl nur die ungeliebte Joker-Rolle.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.03.2024