Spanier enthüllen

Warum spielt Benzema eigentlich ständig mit Verband?

Benzema hat bei Trainings und Spielen seine rechte Hand bandagiert.
Benzema hat bei Trainings und Spielen seine rechte Hand bandagiert. Foto: Imago

Karim Benzema ist bei Real Madrid so etwas wie die Lebensversicherung in der Offensive. Der Franzose erweist sich nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo, der die Königlichen 2018 verließ, als treffsicherster Spieler der Blancos. Kurioserweise trägt er seit geraumer Zeit einen Verband an der rechten Hand - Aberglaube oder Notwendigkeit?

Die spanische Sportzeitung Marca hat nun ausgeführt, weshalb Karim Benzema bereits seit rund 2 1/2 Jahren mit einer bandagierten Hand spielt. Genauer genommen schützt der 33 Jahre alte Mittelstürmer von Real Madrid seinen kleinen Finger. Diesen hatte sich der Routinier bereits am 13. Januar 2019 nach einer Kollision mit Real Betis' Marc Batra gebrochen.

Operation weiter aufgeschoben

Benzema spielte im Anschluss die Saison zu Ende und soll sich dann einer Operation unterzogen haben, die sogar gut verlaufen sei. Zwei Monate betrage jedoch die Zeitspanne, bis der Finger wieder vollständig funktionstüchtig sei. Und genau in dieser habe sich der Franzose erneut am lädierten Finger verletzt. Der Verband kam folglich nicht ab, er wurde seither auch nicht erneut operiert. Denn würde der Angreifer zu lange ausfallen, was nicht bedeutet, dass die Operation zu einem passenden Zeitpunkt nicht noch erfolgen wird.

Doch Zahlen liegen nicht: In der letzten Saison erzielte Benzema 34 Tore, 30 für Real Madrid und vier bei der Europameisterschaft für Frankreich - die zweitbeste Leistung seiner Karriere. In der Saison seiner Verletzung erzielte er 30 Treffer.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.09.2021