Schalke-Angreifer

Warum Derbyheld Karaman in Augsburg nun gefordert ist

Karaman erzielte gegen den BVB sein erstes Saisontor. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Karaman erzielte gegen den BVB sein erstes Saisontor. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Gegen Borussia Dortmund avancierte Kenan Karaman zuletzt für den FC Schalke beim 2:2 zum Helden. Gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) will der Stürmer seine Form bestätigen. Das aber wohl nicht im Sturmzentrum.

Dominick Drexler (Muskelfaserriss) und Soichiro Kozuki (Sprunggelenksverletzung) werden dem FC Schalke 04 bei der kommenden Aufgabe in der Bundesliga beim FC Augsburg fehlen. Demzufolge könnte Kenan Karaman über die rechte Außenbahn  kommen. Der eigentliche Mittelstürmer hatte sich gegen Borussia Dortmund mit seinem ersten Saisontreffer zum 2:2-Ausgleich empfohlen. Nun kommt es auf ihn in Augsburg an.

Karaman ordnet sich der Mannschaft unter

Karaman reagierte zuletzt überzeugend auf seine schwierige Situation. "Ich habe immer weiter hart gearbeitet, weiter an mich geglaubt und im Training versucht, die Mitspieler zu pushen", erklärte der Torschütze nach dem Revierderby laut dem kicker und hielt fest: "Ich habe das Gespräch mit dem Trainer gesucht und ihm versichert, dass ich immer hinter seinen Entscheidungen und der Mannschaft stehe und mich unterordne." Thomas Reis habe ihm gesagt, dass er "dranbleiben soll - das habe ich gemacht", so Karaman. "Ich bin mittlerweile ein älterer Spieler, der die Erfahrung mitbringt, auch mit schwierigen Situationen gut umgehen zu können. Ich weiß, dass es irgendwann belohnt wird, wenn man hart arbeitet. Ich habe viele Extraschichten geschoben, auch privat mit einem Personaltrainer." Gegen Augsburg ist er nun gefordert, doch er will seinen Lauf nun fortsetzen.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
16.03.2023