Pole will wechseln

Warum die Causa Lewandowski genau am 12. Juli eskalieren könnte

Lewandowski will nicht beim FC Bayern bleiben. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
Lewandowski will nicht beim FC Bayern bleiben. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Robert Lewandowski will den FC Bayern weiterhin verlassen. Der Pole will zum FC Barcelona wechseln. Weil der FC Bayern dem Stürmer dies nach wie vor verwehrt, könnte die Situation eskalieren - und zwar schon bald.

"Ich rechne damit, dass wir Robert am 12. Juli an der Säbener Straße zum Training sehen", sagte FC Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic jüngst im Interview mit Sport Bild, angesprochen auf die Zukunft von Lewandowski. Allerdings soll der amtierende FIFA-Weltfußballer nicht mehr zum deutschen Rekordmeister zurückkehren wollen, sondern die Saisonvorbereitung beim FC Barcelona absolvieren wollen. Eine Eskalation der Situation mit den Bayern droht somit zum 12. Juli (Sport1 beschäftigte sich zuerst damit).

"Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht"

Dass wechselwillige Spieler aufgrund ihres Wunschs schon mal einen Trainingsstreik einlegen können, bewies beispielsweise Ousmane Dembele, der 2017 von Borussia Dortmund zum FC Barcelona wechselte. Ob auch Lewandowski dies in Erwägung zieht, lässt sich derzeit nur spekulieren. Beim FC Bayern wird indes davon ausgegangen, dass der polnische Nationalspieler am 12. Juli, wenn es für die Nationalspieler in München wieder losgeht, erscheinen wird. "Er hat Vertrag bis 2023 und wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht", so Vorstandsboss Oliver Kahn im Rahmen der Präsentation von Neuzugang Sadio Mane.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.06.2022