Es gibt eine Erklärung

Besondere Aktion: Warum alle DFB-Pokal-Spiele später angepfiffen werden

Die DFB-Pokal-Saison 2022/23 steht bevor. Foto: Christof Koepsel/Getty Images for DFB
Die DFB-Pokal-Saison 2022/23 steht bevor. Foto: Christof Koepsel/Getty Images for DFB

Die erste Runde des DFB-Pokal geht am Freitag los. Wenn Fans sich im Vorfeld wundern, weshalb die Anstoßzeiten ungewöhnlich erscheinen: der DFB hat sich dabei etwas gedacht und eine entsprechende Erklärung parat.

Am Freitag stehen bereits die ersten Partien der neuen DFB-Pokal-Saison an. Während sich die TSG Neustrelitz und der Karlsruher SC, der 1. FC Kaan-Marienborn und der 1. FC Nürnberg sowie Dynamo Dresden und der VfB Stuttgart ab 18.01 Uhr gegenüberstehen, duellieren sich der TSV 1860 München und Borussia Dortmund ab 20.46 Uhr. Was auffällt: Die Partien werden allesamt eine Minute später angepfiffen. Dies trifft zugleich für die weiteren Spiele der ersten DFB-Pokal-Runde zu.

DFB setzt sich für den Klimaschutz ein

Der DFB teilte dazu am Freitag mit: "In der 1. DFB-Pokalrunde findet der Aktionsspieltag Klimaschutz statt. Alle Anstoßzeiten am Aktionsspieltag werden um eine Minute verschoben. Das dabei entstehende Zeitfenster wird für Durchsagen und Informationen genutzt, die das Thema Klimaschutz betreffen."

Dass die Vereine selbst weitere Aktionen planen, ist zu erwarten. Die Kickers Offenbach und Fortuna Düsseldorf verteilen beispielsweise im Rahmen ihres Aufeinandertreffens jeweils 1.000 Pakete Blumensamen an Heim- und Gästefans.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.07.2022