La Liga

Warmer Geldregen: Real fädelt 360-Millionen-Euro-Deal ein

Präsident Florentino Perez bastelt weiter an der Zukunft von Real Madrid. Foto: Getty Images.
Präsident Florentino Perez bastelt weiter an der Zukunft von Real Madrid. Foto: Getty Images.

Real Madrid hat mit der Investmentfirma Sixth Street und dem Großveranstalter Legends eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die Deals bringen den Königlichen eine hohe dreistellige Millionensumme ein.

Dies wurde am Donnerstag auf der Vereinswebsite von Real Madrid vermeldet. Demnach sollen die Partnerschaften mit Sixth Street und Legends einen Zuschuss in Höhe von etwa 360 Millionen Euro gewährleisten. Das Geld dürfe der Verein "für alle seine Aktivitäten verwenden", heißt es in der Mitteilung. Im Gegenzug erhalte Sixth Street "das Recht, sich für einen Zeitraum von zwanzig Jahren am Betrieb bestimmter neuer Geschäfte im Santiago Bernabeu Stadion zu beteiligen", Legends soll indes "seine Erfahrung und sein Fachwissen beim Betrieb von großen Stadien und Freizeitzentren einbringen, um das Management des Santiago Bernabeu Stadions zu optimieren".

Bernabeu-Neubau "ein Wendepunkt in der Geschichte"

Derzeit wird das Estadio Santiago Bernabeu modernisiert. Die Fertigstellung der Spielstätte werde "einen Wendepunkt in der Geschichte von Real Madrid darstellen", wie in der Mitteilung betont wird. Neben Fußballspielen sollen künftig "das ganze Jahr über mehrere Veranstaltungen organisiert werden können", um "die Einnahmen des Stadions aus Sport- und anderen Veranstaltungen weiter deutlich zu steigern".

Florian Bajus  
19.05.2022