"Beim Toreschießen noch Potenzial nach oben"

"War deutlich zu wenig": So stachelte Thioune Dudziak an

Dudziak hat sich die Worte von Thioune wohl zu Herzen genommen. Foto: Oliver Hardt/Getty Images
Dudziak hat sich die Worte von Thioune wohl zu Herzen genommen. Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Die Aufstiegsambitionen des Hamburger SV sind seit Monaten vor allem mit dem Namen Simon Terodde verknüpft. Der Torjäger steht bei 16 Treffern nach 15 Spieltagen. Als klassischer Neuner ist der Bocholter aber auch von Vorlagen seiner Mitspieler abhängig. Jeremy Dudziak liegt dabei ganz vorne.

Drei Assists lieferte der Mittelfeldmann Terodde bereits, mehr als jeder andere HSV-Profi. Insgesamt steht der 25-Jährige sogar schon bei sechs Torvorlagen, nur Tobias Kempe vom SV Darmstadt 98 hat eine mehr als Dudziak, der dabei zwei Partien verletzt verpasste. In der gesamten letzten Saison hatte der gebürtige Hamburger nur zwei Treffer aufgelegt. "Wir haben im Sommer mit Jeremy besprochen, dass es deutlich zu wenig war bei der Spielzeit, die er hatte", zitiert die Bild-Zeitung Daniel Thioune dazu.

"Beim Toreschießen noch Potenzial nach oben"

Der Chefcoach fand offenkundig die richtige Ansprache, Dudziak spielt insgesamt stärker als im Vorjahr unter Dieter Hecking. Vollends zufrieden ist Thioune aber noch nicht. "Beim Toreschießen hat er noch Potenzial nach oben", stachelt er seinen Allrounder weiter an. Vorige Saison waren es drei Treffer, aktuell wartet Dudziak auf sein erstes Tor. So ist er trotz seiner vielen Vorlagen nicht der zweitbeste Scorer nach Terodde. Manuel Wintzheimer kommt auch auf sechs Assists, traf zudem zweimal selbst. "Gut, dass er beides kann", winkt Thioune mit dem Zaunpfahl.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.01.2021