Gladbach-Angreifer

Wann kehrt Thuram zurück? Hütter mag keine Spekulationen

Thuram verletzte sich in Leverkusen am Knie. Foto: Imago
Thuram verletzte sich in Leverkusen am Knie. Foto: Imago

Borussia Mönchengladbach hat vor dem 4. Bundesliga-Spieltag den Druck auf sich selbst erhöht und einen Sieg über Arminia Bielefeld eingefordert. Die Fohlen holten an den ersten drei Spieltagen lediglich ein Remis gegen den FC Bayern und haben auch erst zwei Treffer erzielt. Auch Marcus Thuram war noch nicht erfolgreich, ehe er sich verletzt abmeldete.

Beim völlig verkorksten 0:4 gegen Bayer Leverkusen war für den französischen EURO-Teilnehmer bereits nach 20 Minuten Schluss. Eine Verletzung am Innenband kostet ihn voraussichtlich weite Teile der Hinrunde. Gerüchte über eine Rückkehr erst spät im Kalenderjahr will Adi Hütter nicht bestätigen. "Ob es jetzt bis Dezember geht, kann ich nicht sagen und ich beteilige mich auch nicht an solchen Aussagen", zitiert das Portal GladbachLIVE den Chefcoach.

33 Torbeteiligungen in 60 Spielen

"Ich wünsche natürlich, dass er früher wieder fit ist und daran werden wir alles setzen", erklärt der Österreicher. Wie sehr Gladbach einen fitten Thuram brauchen könnte, liegt auf der Hand. In 60 Bundesliga-Spielen während der vergangenen beiden Saisons war der 24-Jährige an 33 Treffern als Schütze oder Vorlagengeber beteiligt. Trotz der insgesamt enttäuschenden Saison der Fohlen sprang Thuram sogar auf den französischen EURO-Zug auf.

"Zwischendurch mal freigestellt"

Laut Medienberichten ist durchaus vorstellbar, dass der Angreifer heute für Inter Mailand spielen würde, wenn er sich nicht im August in Leverkusen so schwer verletzt hätte. Für Thuram bedeutet die monatelange Pause unweigerlich auch einen mentalen Knacks. "Er war zwischendurch mal freigestellt, dass er kurz mal nach Hause kann", sagt Hütter. "Aber er ist wieder hier. Wir haben alle Möglichkeiten hier, deshalb macht er die Therapie hier." Borussia Mönchengladbach wartet sehnsüchtig.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.09.2021