Traf zuletzt im Pokal

Wamangituka im Sturm gegen Freiburg? Das meint Matarazzo

Wamangituka traf im Pokal zum Sieg gegen Rostock.
Wamangituka traf im Pokal zum Sieg gegen Rostock. Foto: Getty

Der VfB Stuttgart möchte das Comeback in der Bundesliga mit einem Sieg über den SC Freiburg (Samstag, 15:30 Uhr) feiern. Möglich machen, sollen es die Tore von Stürmer Silas Wamangituka.

Bereits im DFB-Pokal avancierte der 20-jährige Youngster beim 1:0 gegen Rostock mit seinem Treffer zum Matchwinner. Gegen den SC Freiburg könnte der Kongolese ebenso von wichtiger Bedeutung werden. Doch ob ihn VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo überhaupt im Angriff aufstellen wird?

Matarazzo sieht Schwachstellen in Freiburgs Defensive

"Ich denke darüber nach. Er ist auf jeden Fall eine Option für die Spitze", teilte der 42-Jährige im Vorfeld des Derbys in einer Medienrunde mit und machte Wamangituka Hoffnungen: "Ein Argument für eine Umstellung von Silas in die Spitze wäre seine Schnelligkeit gegen eine Verteidigung, die vielleicht nicht das allerhöchste Tempo hat."

Der junge Angreifer soll die Abwehr des Gegners mit seiner Spielweise durcheinanderbringen. "Auch Silas‘ Tiefgang ist ein Argument, da man Freiburg auch im Konter-Spiel weh tun kann", fügte Matarazzo an. In der vergangenen Zweitligasaison erzielte Wamangituka sieben Treffer in 29 Pflichtspielen für den VfB Stuttgart - in der Bundesliga will es der Torjäger nun ähnlich erfolgreich angehen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.09.2020