Mittelfeldspieler überzeugt

Walters Deal mit Kinsombi: "Dann darf er bei mir immer spielen"

Hält David Kinsombi (l.) sein Niveau, wird er regelmäßig für den HSV spielen. Foto: Imago.
Hält David Kinsombi (l.) sein Niveau, wird er regelmäßig für den HSV spielen. Foto: Imago.

Gegen den SV Sandhausen spielte David Kinsombi über 90 Minuten durch - und brachte den Hamburger SV in Führung. Tim Walter war mit dem Auftritt des Mittelfeldspielers zufrieden und verriet im Nachgang, wie er dieses Leistungsniveau aus dem 25-Jährigen herauskitzelt.

Mit Ausnahme des Auswärtsspiels beim 1. FC Heidenheim am fünften Spieltag kam David Kinsombi bislang in jedem Pflichtspiel des Hamburger SV zum Einsatz. Allerdings schwankt der 25-jährige Mittelfeldspieler zwischen Startelf und Ersatzbank. Gegen den SV Darmstadt wurde Kinsombi im zweiten Durchgang eingewechselt, nach der 90-minütigen Pause in Heidenheim durfte er sich gegen den SV Sandhausen hingegen über die volle Distanz beweisen.

Walter nimmt Kinsombi in die Pflicht

Beim ersten Sieg in der 2. Bundesliga seit dem 3:1-Erfolg über Schalke 04 am ersten Spieltag wusste Kinsombi nicht nur wegen seines Treffers zum 1:0 zu überzeugen. Tim Walter nimmt den Mittelfeldspieler in die Pflicht, dieses Leistungsniveau konstanter abzurufen: "Ich habe mit David einen Deal. Wenn er so spielt und auftritt, darf er bei mir immer spielen. Wenn er ein bisschen weniger macht, dann nicht", wird der HSV-Coach vom kicker zitiert. 

Walter: "Hatten uns zu selten belohnt"

Generell verfüge die Mannschaft über mehr Potenzial, als sie bisher unter Beweis gestellt hat: "Wir haben Mentalität, das haben wir auch vor Sandhausen schon oft demonstriert. Wir hatten uns nur zu selten belohnt", so Walter. Gegen Werder Bremen, den 1. FC Nürnberg und Erzgebirge Aue sollen nun weitere Zähler her, um sich den Aufstiegsplätzen weiter anzunähern. 

Florian Bajus  
16.09.2021