Hamburger SV

Walter zu Dompe-Verletzung: "Tape herumgewickelt und gut"

Dompe hat sich beim HSV gleich festgespielt. Foto: Getty Images
Dompe hat sich beim HSV gleich festgespielt. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat in den letzten Wochen im sportlichen Bereich beinahe ausschließlich positive Schlagzeilen geschrieben. Durchaus eng verbunden war das mit der Verpflichtung von Jean-Luc Dompe, der in seinen ersten Einsätzen für die Hanseaten einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Nun bremst eine Verletzung den Angreifer aus. Oder doch nicht?

Der 27-Jährige hat sich einen Anriss eines Außenbandes im rechten Sprunggelenk zugezogen, wie der Klub am Donnerstag mitteilte. Medienberichte gingen anschließend von einer Ausfallzeit von wenigstens drei Wochen aus. Tim Walter scheint aber schneller auf den Sommer-Einkauf setzen zu wollen. "Mit so einer Verletzung haben wir früher gekickt. Da haben wir Tape herumgewickelt und gut", zitiert die Bild-Zeitung den scherzenden Chefcoach.

"Eher eine Vorsichtsmaßnahme"

Dompe war im Training umgeknickt, jetzt wird offenbar seine Schmerztoleranz eine entscheidende Rolle spielen. "Es ist eher eine Vorsichtsmaßnahme", sagt Walter. Natürlich wird er den angeschlagenen Flügelflitzer aber nicht gegen seinen Willen zurück aufs Feld beordern. "Der Spieler muss das Ganze auch mittragen, sein Okay geben", beschreibt der Übungsleiter. Für den HSV geht es nach der Länderspielpause hoch her: Nacheinander geht es gegen Hannover 96, den 1.FC Kaiserslautern und im Stadtderby zum FC St. Pauli. Da wäre Dompe, der sofort Stammkraft wurde, ein wichtiger Bestandteil der Pläne von Walter. Via Twitter kündigt der Franzose selbst immerhin seine baldige Rückkehr an, ohne konkret zu werden.

 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.09.2022