HSV empfängt St. Pauli

Walter will Derby-Revanche: "Das Glück holen wir uns zurück"

Im August lachte Schultz gegen Walter zuletzt. Foto: Getty Images
Im August lachte Schultz gegen Walter zuletzt. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV bestreitet am Freitagabend das Stadtderby gegen den FC St. Pauli. Nach den Pokal-Triumphen über Erstligisten strotzen beide Klubs vor Selbstbewusstsein. Für die Rothosen geht es auch darum, eine Scharte aus dem Hinspiel auszuwetzen.

Trainer Tim Walter verlor sein erstes Hamburger Derby im August mit 2:3 am Millerntor. Bis heute hat sich der HSV nur eine weitere Niederlage geleistet. Und aus Sicht des Chefcoachs deutlich weiterentwickelt. "Wir haben uns verbessert, unsere Abläufe sind viel genauer. Wir gehen unseren Weg unverdrossen weiter, mit viel Bereitschaft und Mut", erklärt Walter in der Spieltagspressekonferenz am Donnerstag (Zitat via Abendblatt). 

"St. Pauli hatte nur ein bisschen mehr Glück"

Der Übungsleiter ist dabei klar auf Revanche aus: "Ich glaube, dass wir damals ein gutes Spiel gemacht haben und St. Pauli nur ein bisschen mehr Glück hatte. Dieses Glück holen wir uns jetzt zurück", so Walter. Am 3. Spieltag haderte der HSV unter anderem mit Schiedsrichter Harm Osmers und dem Video-Assistenten, weil ein eigentlich zwingender Strafstoß für Bakery Jatta ausgeblieben war.

Vorfreude "viel wichtiger als die Müdigkeit"

Dass die Walter-Elf am Dienstag gegen den 1.FC Köln ins Elfmeterschießen musste, während St. Pauli seine Aufgabe gegen Borussia Dortmund in 90 Minuten erledigte, soll für den Gastgeber derweil kein Hindernis darstellen. "Wir freuen uns auf das Spiel, das ist viel wichtiger als die Müdigkeit", sagt Walter. Für den HSV geht es nicht nur um den ersten Heimsieg im Hamburger Derby seit 2001, sondern auch um den Anschluss an die Aufstiegsränge in der Zweitliga-Tabelle. Am vergangenen Spieltag waren die Rothosen vom Relegationsrang auf Platz fünf abgerutscht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.01.2022