Hamburger SV

Walter: Verlängerung "liegt nicht in meinen Händen"

Walter will gerne länger beim HSV arbeiten. Foto: Getty Images
Walter will gerne länger beim HSV arbeiten. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat trotz einer Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth das Überwintern auf einem direkten Aufstiegsplatz in der eigenen Hand. Es wäre sicher auch eine schöne Bestätigung für die Arbeit von Tim Walter. Dessen Vertrag soll dem Vernehmen nach in der Winterpause verlängert werden. Viel weiß er davon aber noch nicht.

"Das liegt nicht in meinen Händen. Das liegt in den Händen des Vereins. Mit mir hat noch niemand geredet, von daher müssen Sie jemand anderes fragen und nicht mich", zitiert das Hamburger Abendblatt den Chefcoach. Zuvor hatten Medienberichte nahegelegt, dass Jonas Boldt als Sportvorstand der Rothosen vor einer Verlängerung steht. Dass er mit seinem Trainer schnell nachziehen würde, gilt als gesichert. Auch wenn davon zu Walter offenbar noch nicht viel durchgedrungen ist, steht kaum im Zweifel, dass er recht bald über das Saisonende hinaus an den HSV gebunden sein wird.

"Wir wollen mehr, sind noch nicht zufrieden"

"Ich habe immer gesagt, dass ich gerne hier bin. Alles andere kann ich nicht beeinflussen", so der 47-Jährige. In seinen Einflussbereich fällt deutlich eher der Umgang der Hanseaten mit der Niederlage in Fürth vor dem Jahresabschluss gegen den SV Sandhausen. "Wir haben zehn Siege geholt, das ist die beste Ausbeute in der Zweiten Liga. Wir wollen mehr, sind noch nicht zufrieden. Das sehen die Jungs auch so, sprechen das intern knallhart an", sagt Walter. Dies stelle auch den "größten Fortschritt im Vergleich zur Vorsaison" dar. Die beendete der HSV bekanntlich auf dem Relegationsplatz, scheiterte dann in den Playoff-Spielen an Hertha BSC.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.11.2022