HSV bei Hertha

Walter ohne Angst vor nächstem Reese-Duell: "Sind gut genug"

Reese bereitete dem HSV im Pokal erhebliche Probleme. Foto: Getty Images
Reese bereitete dem HSV im Pokal erhebliche Probleme. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV gastiert am Samstagabend in der 2. Bundesliga bei Hertha BSC. Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen der laufenden Saison, nachdem die Rothosen das Hinspiel gewonnen haben, im DFB-Pokal aber nach Elfmeterschießen gegen die Alte Dame ausgeschieden sind. Anfang Dezember bekam der HSV vor allem Fabian Reese überhaupt nicht in den Griff.

Reese traf gegen den HSV doppelt und verwandelte den entscheidenden Elfmeter

Der Flügelspieler der Berliner brillierte mit zwei Treffern in der regulären Spielzeit und verwandelte im Elfmeterschießen den entscheidenden Versuch, der für den HSV das Aus im Achtelfinale bedeutete. Kein Wunder, dass Reese im Vorfeld der Ligapartie im Olympiastadion große Aufmerksamkeit bei den Gästen zuteil wird. "Ich weiß, dass er in dem Spiel über die Maßen hinaus performt hat. Wir sind aber gut genug, um das abfangen zu können", zitiert das Hamburger Abendblatt Tim Walter zum 26-Jährigen. Der Chefcoach der Rothosen dürfte dabei darauf setzen, dass mit Ignace van der Brempt der Stammspieler auf der rechten Abwehrseite zur Verfügung steht.

Walter setzt auf Van der Brempt: "Ich glaube, dass er schnell genug ist"

Im Pokal-Achtelfinale waren William Mikelbrencis und Nicolas Oliveira im Duell mit Reese regelrecht überfordert. "Ich glaube, dass Ignace schnell genug ist, wie auch der gesamte Verbund meiner Abwehrspieler. Wir haben viel daran gearbeitet, zu blocken und den Spieler vom Tor wegzuhalten", erklärt Walter. Ein Stück weit kurios ist dabei: Ob der HSV Reese überhaupt verteidigen muss, ist ziemlich unklar. Der Berliner Publikumsliebling feierte unter der Woche im Viertelfinale des Pokals ein 45-minütiges Comeback gegen den 1.FC Kaiserslautern, konnte das Ausscheiden der Alten Dame trotz eines Treffers nicht verhindern.

Wie fit ist Reese nach seinem unverhofft langen Einsatz beim Aus im DFB-Pokal?

Vor der Partie hatte es noch geheißen, Reese könne nur einen Kurzeinsatz absolvieren. Trainer Pal Dardai wechselte ihn aber zur zweiten Hälfte ein, weil Hertha einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlief. "Es war nicht geplant, dass ich von 0 auf 100 gehe. Wer mich kennt, der weiß aber, dass ich alles gebe", zeigte sich Reese "sehr dankbar, dass ich wieder spielen durfte". Dardai sprach anschließend davon, sein Flügelspieler habe ob der unverhofften Belastung einen starken Muskelkater. Wie lange Reese so am Samstagabend gegen den HSV spielen kann, bleibt abzuwarten. Die Gäste jedenfalls fühlen sich bereit für das Duell mit ihrem Pokal-Killer.

Für mehr News zum Hamburger SV geht es hier entlang.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.02.2024