Stammplatz winkt

Wagner mit Uth-Machtwort: "Wir sind nicht gesprächsbereit"

Schalke wird Mark Uth nicht ziehen lassen. Foto: Lars Baron/Getty Images
Schalke wird Mark Uth nicht ziehen lassen. Foto: Lars Baron/Getty Images

Der FC Schalke 04 hat am Samstag einen überzeugenden 3:0-Testspielsieg über den VfL Bochum erzielt. Dabei überragte Mark Uth, der zuletzt stark ansteigende Form zeigt und dem ein Platz in der Stammformation winkt. David Wagner nutzt die Gelegenheit für ein Machtwort. Adressat ist der 1.FC Köln.

Die Geißböcke hätten den Offensivspieler nach einer halbjährigen Leihe nur zu gern weiterverpflichtet, und taten dies auch wiederholt öffentlich kund. "Mark hat noch zwei Jahre Vertrag. Und wenn der abgebende Verein nicht gesprächsbereit ist, sollte man ein halbes Jahr vor Vertragsende nicht mit ihm in Kontakt treten", zitiert die WAZ Wagner. "Und wir sind nicht gesprächsbereit", stellt der Cheftrainer klar.

"Muss Gas geben und investieren"

Vor einigen Wochen noch galt dabei der Wechselwunsch von Uth selbst als unumstößlich, weswegen seinerzeit viele Beobachter davon ausgingen, dass sich die Parteien schon noch einigen würden. Wagner bestreitet auch nicht, dass sich sein Schützling nach wie vor vorstellen könnte, wieder in seiner Heimatstadt Köln zu spielen. "Für mich ist wichtig: Wenn er bei uns ist, muss er Gas geben und in die Mannschaft, in die Gruppe investieren." Genau das scheint Uth zur vollsten Zufriedenheit des FC Schalke 04 zu tun. "Mark ist bei uns total integriert, er hat Spaß, spielt gut", lobt Wagner. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.09.2020