Trotz Daumenverletzung

Vuskovic will gegen Bayreuth spielen: "Hoffentlich einsatzbereit"

Mario Vuskovic will die anstehende Saison mit dem HSV absolvieren. Foto: Getty Images.
Mario Vuskovic will die anstehende Saison mit dem HSV absolvieren. Foto: Getty Images.

Trotz seiner Daumenverletzung im Spiel gegen Hansa Rostock (0:1) will Mario Vuskovic das Pokal-Duell zwischen dem Hamburger SV und der Spielvereinigung Bayreuth nicht verpassen.

Es lief die 58. Minute der Zweitliga-Partie zwischen dem Hamburger SV und Hansa Rostock, als Mario Vuskovic und Laszlo Benes beide gegen John Verhoek ins Kopfballduell gingen. Die beiden HSV-Profis prallten zusammen und mussten ausgewechselt werden, wenngleich Vuskovic zwischenzeitlich auf den Rasen zurückkehrte - obwohl sein Daumen sichtlich gekrümmt war. Der kicker hatte in seinem Live-Ticker zunächst eine Fraktur des Daumens vermutet. Wie der HSV am Montag kommunizierte, handelt es sich bei der Verletzung um einen Riss des Seitenbandes. Die Mannschaftsärzte hatten den Finger am Spielfeldrand eingerenkt und verbunden, dennoch war Vuskovics Arbeitstag nach 72 Minuten beendet. 

Vuskovic will gegen Bayreuth spielen

"Die Situation war sehr unglücklich, weil ich in dem Moment den Zweikampf nicht hätte bestreiten müssen", bewertete der Innenverteidiger auf der HSV-Website den Zusammenprall mit Benes. Indes hat er die Hoffnung auf einen Einsatz im DFB-Pokalspiel gegen Bayreuth am Samstag nicht aufgegeben: "Jetzt habe ich eine Orthese und werde am Mittwoch im Training checken, ob ich damit zurechtkomme. Hoffentlich bin ich für das Spiel am Sonnabend einsatzbereit." Ob es so weit kommen wird, wird nicht zuletzt Cheftrainer Tim Walter entscheiden, der vermutlich aber kein Risiko eingehen dürfte - so wie am Sonntag (fussball.news berichtete). 

Florian Bajus  
26.07.2022