Leihgabe

Vorzeitige BVB-Rückkehr? So plant Knauff

Knauff ist vertraglich noch eine weitere Saison nach Frankfurt verliehen. Foto: IAN KINGTON/IKIMAGES/AFP via Getty Images
Knauff ist vertraglich noch eine weitere Saison nach Frankfurt verliehen. Foto: IAN KINGTON/IKIMAGES/AFP via Getty Images

Ansgar Knauff ist vertraglich noch bis Sommer 2023 von Borussia Dortmund an Eintracht Frankfurt verliehen. Bei den Hessen weiß der 20-Jährige zu überzeugen - und will deshalb seinen Leihvertrag auch mindestens erfüllen. Von Trainer Oliver Glasner gibt es indes Lob.

Gegen den FC Barcelona und West Ham United gelangen Ansgar Knauff in der Europa League für Eintracht Frankfurt jeweils Tore. Nun träumt der Rechtsaußen vom historischen Triumph - um womöglich vorzeitig schon zu Borussia Dortmund zurückzukehren? Wohl nicht. Denn laut Sport1-Informationen plant der Youngster, mindestens bis 2023 bei den Hessen zu bleiben. Bei der SGE möchte sich der talentierte Angreifer weiterentwickeln, weshalb eine vorzeitige BVB-Rückkehr kein Thema sei.

Glasner lobt Knauffs Entwicklung

"Seit er hier ist, hat er einen ganz großen Schritt nach vorne gemacht und ist auf einem guten Weg", lobte Oliver Glasner laut dem kicker. Der Coach der Eintracht meinte aber: "Es gibt noch viele Sachen, die er verbessern kann und verbessern muss, um eine richtig tolle Karriere zu starten." Insbesondere seine Passquote, die in der Bundesliga bei 62 Prozent und in der Europa League bei 56 Prozent liegt, muss er noch verbessern - dafür hat er angesichts seines jungen Alters aber noch Zeit.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.05.2022