Startelf-Debüt

Vor 2 Jahren noch fünftklassig: Oberdorf verblüfft bei Fortuna

Düsseldorf holte den ersten Heimsieg. Foto: Getty Images
Düsseldorf holte den ersten Heimsieg. Foto: Getty Images

Fortuna Düsseldorf hat am Samstag gegen den Karlsruher SC den ersten Heimsieg der laufenden Saison geholt. Neben den überragenden Offensivspielern Kristoffer Peterson und Khaled Narey überzeugte vor allem Startelf-Debütant Tim Oberdorf.

Der 25-Jährige ersetzte in der Innenverteidigung durchaus überraschend die bisherige Stammkraft Dragos Nedelcu. Der mutige Schachzug von Trainer Christian Preußer ging auf: Bei seinem erst zweiten Zweitliga-Spiel überhaupt agierte Oberdorf vollkommen souverän, verdiente sich Bestnoten. Bemerkenswert: Vor zwei Jahren spielte der Verteidiger noch für die TSG Sprockhövel in der Oberliga Westfalen, also fünftklassig. 

"Er macht das wirklich sehr abgekühlt"

So überrascht Außenstehende von der starken Leistung Oberdorfs waren, so wenig gilt dies für seine Nebenleute. "Er hat im Training immer gute Leistungen gezeigt. Er macht das wirklich sehr abgekühlt", zitiert die Rheinische Post etwa Christoph Klarer. Der Österreicher verteidigte an der Seite von Oberdorf, trug sich selbst in die Torschützenliste ein. "Ich bin richtig stolz auf ihn. Das war eine Top-Leistung!", adelt der 21-Jährige seinen vier Jahre älteren, aber auf diesem Niveau noch deutlich weniger erfahrenen Nebenmann.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.10.2021