Zurück zum Artikel

Goldene Tore

Von Rahn bis Götze: Deutschlands legendäre WM-Finaltorschützen

Die deutsche Nationalmannschaft hat 1954, 1974, 1990 und 2014 die Weltmeisterschaft gewonnen. Vier legendäre Torschützen ließen dabei die Herzen der deutschen Fußballfans höher schlagen.

Profile picture for user Daniel Michel

Online Status

Daniel Michel  
22.07.2020
Helmut Rahn (im Bild ganz rechts) erzielte 1954 das 3:2 im WM-Finale gegen Ungarn.
/

Helmut Rahn (im Bild ganz rechts) erzielte 1954 das 3:2 im WM-Finale gegen Ungarn. Foto: Imago

Vier Mal holte Deutschland den Weltmeistertitel. Erstmals war dies 1954 der Fall. Im Finale im Schweizerischen Bern besiegte Deutschland die favorisierten Ungarn mit 3:2. Den umjubelten Siegtreffer erzielte Helmut Rahn. Noch heute ist der legendäre Ausspruch von Reporter Herbert Zimmermann bekannt: "Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen – Rahn schießt – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor!"

Gerd Müller erzielt in der 43. Spielminute das 2:1 gegen die Niederlande.
/

Gerd Müller erzielt in der 43. Spielminute das 2:1 gegen die Niederlande. Foto: Imago

20 Jahre später konnte das DFB-Team wieder den WM-Pokal gewinnen. Bei der Heim-WM 1974 kämpfte sich das Team von Bundestrainer Helmut Schön ins Finale von München und traf auf die favorisierten Niederländer. In einer hart umkämpften und spannenden Partie besiegte Deutschland die Elftal mit 2:1. Der Siegtreffer gelang Bundesliga-Rekordtorschütze Gerd Müller in der 43. Spielminute. Noch am selben Abend übrigens gab der damals 28-jährige Müller seinen Rücktritt aus dem DFB-Team bekannt, um künftig mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Er bestritt nie wieder ein offizielles Länderspiel für Deutschland.

Andy Brehme (rechts am Boden) wird nach seinem 1:0-Siegtreffer von seinen Teamkollegen geherzt.
/

Andy Brehme (rechts am Boden) wird nach seinem 1:0-Siegtreffer von seinen Teamkollegen geherzt. Foto: Getty Images

1990 fand die WM in Italien statt. Im Finale kam es zur Wiederauflage von 1986 - Deutschland gegen Argentinien. Dem überlegen aufspielenden DFB-Team unter der Führung von Teamchef Franz Beckenbauer glückte zunächst kein Treffer gegen den Titelrivalen. Fünf Minuten vor Spielschluss gab es dann Elfmeter für Deutschland. Andreas Brehme trat anstelle von Lothar Matthäus zum Strafstoß an und verwandelte flach ins linke Eck. Deutschland siegte dank der Coolness von Außenverteidiger Brehme mit 1:0 und gewann zum dritten Mal den WM-Pokal.

Mario Götze hat im WM-Finale 2014 das "goldene Tor" für Deutschland erzielt.
/

Mario Götze hat im WM-Finale 2014 das "goldene Tor" für Deutschland erzielt. Foto: Getty Images

Auch 2014 hieß das WM-Finale Deutschland gegen Argentinien. Im Finale von Rio de Janeiro ging es in die Verlängerung, wo Mario Götze zum WM-Helden avancierte. Der damals 22 Jahre alte Götze traf in der 113. Spielminute mit perfekter Ballannahme und Schusstechnik zum 1:0 für Deutschland.

Mario Götze (vorne) feiert Deutschlands 4. WM-Titel gebührend.
/

Mario Götze (vorne) feiert Deutschlands 4. WM-Titel gebührend. Foto: Getty Images

Für Deutschland war es WM-Titel Nummer vier - und Matchwinner Götze küsste den WM-Pokal.