Sieglose Nationen in der Nations League

Von der Liste: Warum für Deutschland der Sieg über die Ukraine so wichtig war

Diese Startelf hat es geschafft: Deutschland ist von der sieglosen Liste der Nations League-Historie.
Diese Startelf hat es geschafft: Deutschland ist von der sieglosen Liste der Nations League-Historie. (Foto: imago)

Deutschland hat die Gewissheit zurück, wie man gewinnt, aber es gibt noch einen anderen wichtigen Grund, warum der Sieg über die Ukraine so wichtig war. Nun steht die DFB-Elf nicht mehr auf einer Stufe mit Nationen wie den Zwergenstaaten Andorra oder Malta, dafür auf Augenhöhe mit Liechtenstein.

Seit 2018 existiert die UEFA Nations League, die zur Qualifikation von Europa- und Weltmeisterschaften dienen und die bisherigen Freundschaftsspiel-Termine ersetzen soll. Während Portugal mit Cristiano Ronaldo am 9. Juni 2019 den ersten Titel schnappte, verlief die deutsche Bilanz bislang trist. Gegen Frankreich (0:0 und 1:2) und gegen die Niederlande (0:3 und 2:2) konnte im Jahr 2018 jeweils kein Sieg eingefahren werden. Und auch im aktuellen Wettbewerb wollte gegen Spanien und die Schweiz (jeweils 1:1) kein Erfolgserlebnis entstehen. Erst der 2:1-Sieg am gestrigen Samstagabend über die Ukraine setzte den ersten Dreier.

Deutschland jetzt auf Augenhöhe mit Liechtenstein 

Bevor es jedoch soweit war, kursierte eine Liste, auf der sich Deutschland nur ungern sah. Andorra, Irland, Island, Lettland, Malta, Nordirland und San Marino taten es dem Team von Bundestrainer Joachim Löw gleich, gewannen bis zum gestrigen Tag kein einziges Spiel in der UEFA Nations League. Deutschland löschte sich nun bekanntlich von der Liste. Andorra und Malta hatten ebenfalls die Chance, spielten aber im direkten Duell 0:0, womit beide Zwergenstaaten auf der Stelle treten. Irland kann heute (15 Uhr) gegen Wales den ersten Sieg nachholen, Island ist um 20.45 Uhr gegen Dänemark gefordert und Nordirland zur selben Zeit gegen Österreich. Am Dienstag gibt es dann das nächste direkte Duell (18 Uhr) zwischen Lettland und Malta, San Marino spielt um 20.45 Uhr gegen Liechtenstein, das bereits einen Sieg auf dem Konto zu stehen hat.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.10.2020