Ex-Bundesliga-Star

Von AC zu Inter: Calhanoglu erklärt bizarren Wechsel

Calhanoglu realisierte mit Milan in der Vorsaison noch die Champions-League-Qualifikation.
Calhanoglu realisierte mit Milan in der Vorsaison noch die Champions-League-Qualifikation. Foto: Imago

Nach vier Jahren im Trikot des AC Mailand entschied sich Hakan Calhanoglu gegen eine Verlängerung und für den Wechsel zum Stadtrivalen Inter. Nun spricht der gebürtige Mannheimer über seine kontroverse Wechselentscheidung.

Einen Wechsel zwischen zwei Stadtrivalen zu vollziehen, das kommt im Fußball nur äußerst selten vor. Und doch wählte Hakan Calhanoglu in diesem Sommer genau diese Entscheidung. Da sein Vertrag beim AC Mailand auslief, wechselte er sogar ablösefrei zu Inter - zum Unmut der Milan-Anhänger. "Es ist normal, dass die Fans verärgert sind, aber ich bin nicht der erste, der das macht, und ich werde auch nicht der letzte sein, denn viele Spieler sind von Milan zu Inter gegangen oder umgekehrt", sagte der frühere Bundesliga-Profi bei DAZN.

Calhanoglu fühlte sich nicht genügend wertgeschätzt

Der 27-Jährige erklärte: "Ich wollte nur in meine Zukunft schauen, bei allem Respekt vor Milan. Ich habe vier Jahre lang viel für Milan getan, ich habe jeden respektiert, aber ich habe ein neues Kapitel bei Inter und muss jetzt nach vorne schauen." Bei den Anhängern des AC Mailand hatte der türkische Nationalspieler nie den leichtesten Stand - einer der Gründe für seine Wechselentscheidung. Demnach sei Milan-Coach Stefano Pioli der einzige gewesen, "der mich wirklich haben wollte. Ich habe viele Male mit ihm gesprochen, aber er hat meine Entscheidung respektiert und mir alles Gute gewünscht". Bei Inter läuft sein Vertrag unterdessen nun bis 2024.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.07.2021