Besonderes Duell

Vogt hat gute Erinnerungen an Werder: "Außergewöhnliche Zeit"

Kevin Vogt durfte gegen seine Ex-Kollegen ran.
Kevin Vogt durfte gegen seine Ex-Kollegen ran. Foto: Getty Images

Kevin Vogt war im zweiten Halbjahr der vergangenen Saison ein Schlüssel für den Klassenerhalt von Werder Bremen. Mit der TSG Hoffenheim kehrte er an alte Wirkungsstätte zurück.

Werder Bremen und die TSG Hoffenheim trennten sich am Ende 1:1, für beide Seiten reichte es somit nicht zum Sieg. Zeit also für Kevin Vogt, auf sein halbes Jahr bei den Hanseaten zurückzublicken. Der Abwehrmann der TSG war entliehen, kam er doch mit Ex-Trainer Alfred Schreuder nicht klar.

Vogt blickt zurück

"Es war eine sehr intensive und außergewöhnliche Zeit, in einer Phase, wo du von Wochenende zu Wochenende nur von einem Spiel mit Druck zu einem Spiel mit noch größerem Druck fährst", erzählte Vogt bei Sky. Die Bremer steckten im tiefsten Abstiegskampf und retteten sich erst über  Deswegen war es schon prägend für mich und hat mich für den Rest der fußballerischen Karriere weitergebracht.“ Ein fester Transfer kam aber nicht zustande, unter Coach Sebastian Hoeneß ist der Defensivmann wieder gesetzt.

Florian Bolker  
26.10.2020