Klarstellung von Bayer

Völler: "Wir verkaufen keinen Spieler vor dem Ende der Europa League"

Kai Havertz steht mit Bayer im Europa-League-Viertelfinale.
Kai Havertz steht mit Bayer im Europa-League-Viertelfinale. Foto: Getty Images

Bayer Leverkusen hat am Donnerstag auch das Rückspiel gegen die Glasgow Rangers (1:0) erfolgreich bestritten und zieht damit ins Europa-League-Blitzturnier nach Nordrhein-Westfalen ein. Für Geschäftsführer Rudi Völler steht somit fest: Kai Havertz bleibt.

Wo spielt Kai Havertz in der kommenden Saison? Dies entscheidet sich möglicherweise erst nach dem 21. August. Rudi Völler sagte gegenüber der italienischen Gazzetta dello Sport: "Wir wissen, dass der FC Chelsea sehr starkes Interesse an einem Transfer hat. Aber wir werden keinen Spieler vor dem Ende der Europa League abgeben."

Völler stellt klar: Kein Corona-Rabatt für Havertz

In Richtung Blues gab es noch eine klare Ansage: "Wenn sie Havertz haben wollen, dann müssen sie unseren Preis bezahlen. Es wird keinen Corona-Rabatt geben!" Leverkusen will mindestens 100 Millionen Euro für den Offensivmann, Chelsea hofft bislang auf einen 80-Millionen-Deal. Der Vertrag von Havertz bei Bayer läuft noch bis 2022.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
08.08.2020