Kein neuer Stand

Völler: "Havertz auf vier oder fünf Positionen Weltklasse"

Havertz würde wohl gerne wechseln. Foto: Martin Meissner/Pool via Getty Images
Havertz würde wohl gerne wechseln. Foto: Martin Meissner/Pool via Getty Images

Bayer Leverkusen startet kommenden Freitag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach aktuellem Stand wird Kai Havertz dabei der Mannschaft von Peter Bosz angehören. Rudi Völler bleibt bei der Werteinschätzung für den Nationalspieler eisenhart.

"Es mag ja in Zeiten von Corona tatsächlich sein, dass die Ablösesummen für viele Spieler gesunken sind. Aber Corona hin, Corona her – bei solchen Ausnahmespielern wie Havertz oder Jadon Sancho ist das nicht der Fall", sagt der Sportchef gegenüber dem Portal Sportbuzzer. Borussia Dortmund hat es beim Engländer Sancho vorgemacht: Der BVB hat seine Forderung klar definiert, Manchester United eine Deadline gesetzt. Die verstrich, also bleibt der Spieler in Dortmund. Havertz hat seinerseits wohl etwas deutlicher einen Wechselwunsch formuliert.

"Sehen das alles entspannt"

Medienberichten zufolge laufen im Hintergrund auch Gespräche mit dem FC Chelsea. Doch Völler ist nicht bereit für Kompromisse. "Was Kai Havertz so interessant macht, ist die Tatsache, dass er auf vier oder fünf Positionen Weltklasse verkörpert", sagt der einstige DFB-Teamchef. Der Nationalspieler kann im offensiven Mittelfeld und im Angriff so ziemlich jede Rolle interpretieren. Auch Chelsea erkennt das und will den Spieler deshalb verpflichten. "Diesbezüglich gibt es nichts Neues, und wir sehen das alles nach wie vor sehr entspannt", betont Völler. Gegen ein weiteres Jahr mit dem Unterschiedsspieler bei Bayer 04 hätte er nichts einzuwenden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.08.2020