Havertz-Transfer

Völler dementiert Einigung: "Das ist Blödsinn!"

Rudi Völler äußert sich zur angeblichen Einigung.
Rudi Völler äußert sich zur angeblichen Einigung. Foto: Getty Images

Bayer Leverkusen und der FC Chelsea sollen sich bei der Personalie Kai Havertz geeinigt haben. Geschäftsführer Rudi Völler dementiert diese Meldung allerdings.

Wie Bild und auch der italienische Transferexperte Fabrizio Romano berichten, haben sich Bayer Leverkusen und der FC Chelsea geeinigt. Kai Havertz soll demnach für fünf Jahre bei den Blues unterschreiben und den Sockelbetrag von 80 Millionen Euro kosten. Durch Bonuszahlungen kann die Summe noch auf 100 Millionen Euro wachsen.

Dementi von Völler

Sport-Geschäftsführer Rudi Völler wurde auf Nachfrage des SID aber deutlich: "Das ist Blödsinn." Offenbar sind sich die beiden Klubs noch nicht einig. Havertz steht noch bis 2022 bei Bayer unter Vertrag, der Klub sprach sich gegen einen "Corona-Rabatt" aus. Sollte der Transfer über die Bühne gehen, dann wäre der 21-Jährige der bislang teuerste deutsche Spieler aller Zeiten.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
24.08.2020