Nach Medienbericht

Virkus dementiert Embolo-Verlängerung: "Hat Vertrag bis 2023"

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Breel Embolo (l.) nicht verlängert. Foto: Getty Images.
Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Breel Embolo (l.) nicht verlängert. Foto: Getty Images.

Vor wenigen Tagen wurde berichtet, Borussia Mönchengladbach werde Breel Embolos Vertrag durch eine entsprechende Option bis 2024 verlängern. Von Sportdirektor Roland Virkus gab es nun ein Dementi.  

Breel Embolo zählt bisher zu den zwölf Spielern von Borussia Mönchengladbach, deren Verträge zum 30. Juni 2023 auslaufen. Am Freitag berichtete die Bild-Zeitung jedoch, der Verein werde von einer Klausel Gebrauch machen und das Arbeitspapier des Schweizer Angreifers um ein Jahr ausdehnen. Ferner hieß es, Embolo werde die kommende Saison bei den Fohlen verbringen und erst im nächsten Jahr verkauft, sollte ein erneute Verlängerung ausbleiben.

Virkus: "Meldungen zu Breel entsprechen nicht den Tatsachen"

Sportdirektor Roland Virkus dementiert diesen Medienbericht allerdings: "Zu Vertragsinhalten wie möglichen Optionen äußern wir uns grundsätzlich nicht. Die Meldungen zu Breel entsprechen aber nicht den Tatsachen. Sein Vertrag läuft aktuell bis 2023", wird der 55-Jährige von Vereinsmedien zitiert. Somit bleibt vorerst unklar, wie lange Embolo noch am Niederrhein auf Torejagd gehen wird - genau wie seine Sturmpartner Marcus Thuram und Alassane Plea.

Florian Bajus  
06.06.2022