Keine Zukunft mehr

Vidal rechnet mit Barcelona ab: "Klub muss die Denkweise ändern"

Arturo Vidal wird den FC Barcelona verlassen müssen.
Arturo Vidal wird den FC Barcelona verlassen müssen. Foto: Getty Images

Der FC Barcelona erlebte mit dem 2:8 gegen den FC Bayern München eine Erschütterung, es war ein Debakel im Champions League-Viertelfinale. Die Katalanen waren nicht mehr wettbewerbsfähig und chancenlos. Der aussortierte Arturo Vidal lederte nun in Richtung des stolzen Traditionsklubs.

Arturo Vidal hat beim FC Barcelona trotz Vertrags bis 2021 keine Zukunft mehr. Die von ihn in einem Interview mit La Tercera getätigten Aussagen sollten dennoch nicht nur als Frust abgetan werden. "Es geht nicht um die Spieler, es ist etwas Größeres. Dinge wurden nicht gut gemacht. Der Klub muss sich verbessern, bestmöglich arbeiten. Aber es ist nicht einfach", analysierte der Chilene, der von Neu-Trainer Roland Koeman nicht mehr benötigt wird.

Vidal spricht Klartext

Seine Worte aber sorgen für Zündstoff, Vidal forderte: "Barcelona muss die Denkweise ändern." Der Mittelfeldspieler präzisierte: "Der Fußball hat sich weiterentwickelt, man steht dem bereits nach. Und die anderen Teams verbessern sich in vielen Punkten. Der Fußball ist körperlicher, stärker und schneller geworden. Die Technik tritt manchmal in den Hintergrund."

"Man kann nicht nur mit der DNA gewinnen"

Vor allem die Kaderzusammenstellung stieß Vidal sauer auf: "Das beste Team der Welt kann nicht nur 13 professionelle Spieler haben und der Rest besteht aus Minderjährigen. Nicht, weil sie es nicht verdienen, dort zu stehen, sondern weil man es sich in diesem Team hart erarbeiten muss, wer spielt und besser ist." Ein weiterer Satz klingt wie eine schallende Ohrfeige: "Man kann nicht immer nur mit der DNA gewinnen." Es sind harte Worte von Vidal, der in seinen zwei Jahren in Barcelona nicht die Königsklasse gewinnen konnte.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
31.08.2020