Berater verwunderte

VfB-Verwirrung um Martinez perfekt

Jackson Martinez ist wohl doch kein Thema beim VfB Stuttgart.
Jackson Martinez ist wohl doch kein Thema beim VfB Stuttgart. Foto: Imago Images

Der Name Jackson Martinez spaltet seit Montagmorgen den VfB Stuttgart. Womöglich war der Kolumbianer aber nie ernsthaft Thema am Wasen. Eventuell handelt es sich um eine geschickte Aussage seines Beraters, der seinen Klienten schlicht ins Gespräch bringen wollte.

Der VfB Stuttgart sieht sich nach dem bevorstehenden Abgang von Nicolas Gonzalez und dem Karriereende von Mario Gomez auf dem Markt nach einem neuen Stürmer um. Jackson Martinez, der seit heute Morgen gehörig Staub aufgewirbelt hat, ist nach kicker-Informationen allerdings kein Thema am Wasen.

Eine Möglichkeit in Stuttgart

Der Berater des 33 Jahre alten Kolumbianers hatte bei Gol Caracol lanciert, dass es für Martinez eine Möglichkeit in Stuttgart gebe. "Das gefällt ihm und wenn es ihm gefällt, dann hat er noch nicht daran gedacht, seine Karriere zu beenden", fügte Agent Gallo an, der bereits anklingen ließ, dass Martinez aufgrund seiner anhaltenden Knöchelprobleme lediglich die Backup-Rolle übernehmen könnte.

Kein Portimonense-Verbleib

Martinez hatte sich 2016 für satte 42 Millionen Euro zum chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande verändert und ist seitdem etwas von der Bildfläche verschwunden. Mit Portimonense SC ist der 40-fache Nationalspieler aus der 1. Liga Portugals abgestiegen. Dort will er nun nicht mehr bleiben und zog deshalb sogar ein vorzeitiges Karriereende in Betracht.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
28.07.2020