Matarazzo schließt Verbleib nicht aus

VfB verhandelt mit Castro: "Werden sehen, dass wir die bestmögliche Lösung finden"

Pellegrino Matarazzo schließt eine Verlängerung von Gonzalo Castro nicht aus (v.r.). Foto: Imago
Pellegrino Matarazzo schließt eine Verlängerung von Gonzalo Castro nicht aus (v.r.). Foto: Imago

Im Sommer endet Gonzalo Castros Vertrag beim VfB Stuttgart. Am Rande des Heimsieges über Werder Bremen (1:0) erklärte Cheftrainer Pellegrino Matarazzo, dass er sich einen Verbleib des Mittelfeldspielers vorstellen könne und bestätigte Gespräche mit dessen Berater.

Unter Pellegrino Matarazzo zählt Gonzalo Castro zu den Schlüsselspielern des VfB Stuttgart. Der 33-jährige Kapitän ist im offensiven Mittelfeld gesetzt, absolvierte in der laufenden Saison 21 Bundesligaspiele von Beginn an und überzeugt nicht nur wegen seiner fünf direkten Torbeteiligungen (drei Tore, zwei Assists). "Man sieht seine Wichtigkeit für die Mannschaft", wird Pellegrino Matarazzo vom kicker zitiert. Es verwundert nicht, dass der Cheftrainer einem Verbleib nichts entgegenzusetzen hätte: "Klar kann ich mir vorstellen, dass Gonzo noch ein Jahr bei uns bleibt."

"Wir sind im Gespräch"

Seit 2018 steht Castro beim VfB unter Vertrag, dieser ist bis zum 30. Juni datiert. Eine Entscheidung über die sportliche Zukunft des Routiniers ist noch nicht in Stein gemeißelt, aber die Verhandlungen sind im Gange, wie Matarazzo bestätigt: "Wir sind im Gespräch mit dem Spieler und seinem Berater und werden sehen, dass wir die bestmögliche Lösung für den Verein und den Spieler finden."

Florian Bajus  
04.04.2021

Feed