Wegen Trainingsleistung

VfB offenbar mit Faghir unzufrieden - Matarazzo stellt Forderungen

Faghir bejubelte für den VfB Stuttgart erst einen Treffer.
Faghir bejubelte für den VfB Stuttgart erst einen Treffer. Foto: Adam Pretty/Getty Images

Der VfB Stuttgart überwies im Sommer 2021 kolportierte 4,5 Millionen Euro an Vejle BK, um sich die Dienste von Wahid Faghir zu sichern. Die Schwaben sollen mit dem Sturm-Talent unzufrieden sein - dazu stellt Cheftrainer Pellegrino Matarazzo gewisse Forderungen.

Für den VfB Stuttgart erzielte Wahid Faghir in sieben Pflichtspielen bis dato ein Tor. Der dänische Juniorennationalspieler weiß, dass er noch Luft nach oben hat, gibt sich jedoch kämpferisch. Pellegrino Matarazzo sieht bei Faghir "viel Potenzial. Der nächste Schritt ist es, in den Bereichen Fitness, Stabilität und Kraft noch stärker zu werden", wie der Übungsleiter des VfB von der Bild-Zeitung zitiert wird.

Trainingsleistung wird bemängelt

Laut Informationen der Boulevardzeitung sind die Verantwortlichen der Stuttgarter mit der Trainingsleistung des 18-Jährigen aber unzufrieden. Gründe dafür werden im Bericht keine aufgeführt. In der Rückrunde muss sich der Angreifer jedenfalls steigern. Sein Vertrag beim VfB ist indessen noch bis Sommer 2026 datiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.12.2021