Vier Punkte hinter Platz sechs

VfB nach Europa? Mislintat will "gucken, was am Ende rumkommt"

Backt weiterhin kleine Brötchen: Sven Mislintat. Foto: Imago
Backt weiterhin kleine Brötchen: Sven Mislintat. Foto: Imago

Durch den 1:0-Sieg über Werder Bremen bleibt der VfB Stuttgart an den Europapokalplätzen dran. Vom internationalen Wettbewerb träumt Sportdirektor Sven Mislintat aber noch nicht.

Mit 39 Punkten aus 27 Spielen ist der VfB Stuttgart voll im Soll. Statt um den Klassenerhalt zu spielen, können die Schwaben die Europapokalplätze angreifen. "Platz sieben fühlt sich gut an", sagte Sportdirektor Sven Mislintat nach dem Schlusspfiff bei Sky und betonte: "Wir wollen jedes Spiel angehen, um drei Punkte aufzuaddieren und gucken, was am Ende dabei rumkommt."

"Träumen hilft uns nicht"

Vom internationalen Wettbewerb wolle man im Schwabenland aber nicht träumen: "Träumen hilft uns nicht. Unsere nächste Aufgabe ist Borussia Dortmund", sagte Mislintat mit Blick auf den 28. Spieltag und ergänzte: "Ich glaube nicht, dass sie uns so viel anbieten werden. Sie sind extrem gut organisiert." Der VfB werde als "klarer Außenseiter" in die Partie gehen, gleichzeitig werde man "versuchen, mindestens einen Punkt zu behalten", so Mislintat. 

Florian Bajus  
04.04.2021

Feed