Gerüchte offenbar falsch

Verwirrung um Gündogan: Doch kein Abschied von ManCity?

Gündogan steht bei ManCity noch ein Jahr unter Vertrag. Foto: Getty Images
Gündogan steht bei ManCity noch ein Jahr unter Vertrag. Foto: Getty Images

Am Montagabend verbreitete sich in Windeseile das Gerücht, Ilkay Gündogan werde Manchester City am Saisonende verlassen. Das Boulevardblatt Daily Mail hatte exklusiv darüber berichtet, dass es für den Nationalspieler trotz Vertrags bis 2023 beim amtierenden englischen Meister nicht weitergehe.

Der TV-Sender Sport1 kann die Meldung allerdings nicht bestätigen. Aktuell gebe es demnach keine Signale, die auf einen Abschied des Mittelfeldmanns im Sommer hindeuten. Gündogan und die Skyblues wollen vielmehr erst nach dem Saisonfinale über die Zukunft sprechen. Manchester City kann am Sonntag die Titelverteidigung klarmachen, wobei das Team von Pep Guardiola auch schon am heutigen Dienstag Champion werden könnte, sofern der FC Liverpool beim FC Southampton patzt. Der 31-jährige Gündogan war 2016 der erste Neuzugang der Pep-Ära in Manchester.

Mit dem Privatjet nach Rom und nicht Madrid

Als Indiz für einen Wechsel nahm die britische Boulevardzeitung derweil auf, dass Gündogan am Flughafen Manchester in einen Privatjet mit Ziel Madrid eingestiegen sei. Inzwischen hat das Blatt seinen Bericht dahingehend korrigiert, dass das Ziel unbekannt sei. Laut Sport1 ist Gündogan nicht etwa nach Madrid, sondern nach Rom geflogen. Es handele sich um einen privaten Kurztrip mit seiner Verlobten Sara Arfaoui anlässlich zweier trainingsfreier Tage vor dem Saisonfinale von Manchester City. Gündogan mag nicht mehr vollumfänglich gesetzt sein, er kam in der aktuellen Spielzeit immer noch in insgesamt 42 Pflichtspielen zum Einsatz und führte sein Team dabei 19 Mal als Kapitän aufs Feld.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.05.2022