Milan-Profi

Verwirrung um Ballo-Toure: Werder weiter im Rennen?

Ballo-Toure spielt bei Milan keinerlei Rolle mehr. Foto: Getty Images
Ballo-Toure spielt bei Milan keinerlei Rolle mehr. Foto: Getty Images

Werder Bremen will am Samstag beim SC Freiburg die dritte Pflichtspielniederlage zum Auftakt in die neue Saison und damit den endgültigen Fehlstart vermeiden. Auf der linken Seite ist Anthony Jung dabei gewissermaßen automatisch gesetzt, da die Hanseaten bisher keinen Konkurrenten verpflichtet haben. Beim vermeintlichen Favoriten Fode Ballo-Toure gibt es in diesen Tagen ein hin und her.

Wechselbad für Werder-Fans

Am Freitag berichteten verschiedene Medien übereinstimmend, der bei der AC Mailand aussortierte senegalesische Nationalspieler habe Werder abgesagt, da es ihn zu einem anderen Klub ziehe. Kurz darauf aber machte der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano mit einer Nachricht auf der Plattform X (vormals Twitter) den Fans der Grün-Weißen neue Hoffnung. Sein Verständnis laute, dass Ballo-Toure einem Wechsel nach Bremen weiter die oberste Priorität einräume.

Antwerpen der Konkurrent

Milan allerdings bevorzuge einen Deal mit dem belgischen Meister Royal Antwerpen, da die nicht näher beschriebenen Konditionen dem Serie-A-Klub besser gefallen sollen. Eine Entscheidung sei in den kommenden Tagen zu erwarten. Das Transferfenster ist in Belgien einige Tage länger geöffnet als in der Bundesliga, hierzulande schließt es am 01. September. 

"Manchmal muss man sich in Geduld üben"

Werder will bis dahin auf jeden Fall noch eine Alternative zu Jung präsentieren. "Manchmal muss man sich in Geduld üben, um die Dinge auch in der Qualität umsetzen zu können, die wir gerne für uns hätten", zitierte der kicker Clemens Fritz dazu unter der Woche. Werder hatte Lee Buchanan Ende Juli an Birmingham City verkauft, seither ist Jung der Alleinunterhalter auf der Position. Gerüchte um das Interesse an Ballo-Toure halten sich gar noch länger.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.08.2023