1.FC Nürnberg

Vertrag läuft 2023 aus: Hecking-Zukunft nicht gesichert

Hecking ist seit fast genau zwei Jahren Sportvorstand des FCN. Foto: Getty Images
Hecking ist seit fast genau zwei Jahren Sportvorstand des FCN. Foto: Getty Images

Dieter Hecking hat beim 1.FC Nürnberg seine dritte Saison als Sportvorstand begonnen. Im Sommer 2020 tauschte der langjährige Trainer diverser Mannschaften den Trainingsplatz gegen ein Manager-Büro ein. Seither führt der 57-Jährige den Club mit ruhiger Hand in einer kontinuierlichen Entwicklung. Wie lange das so weitergeht, ist aber offen.

Wie das Portal Nordbayern berichtet, läuft der Vertrag des Ex-Profis im Jahr 2023 aus. Eine Entscheidung über die Zukunft von Hecking soll aber weit vorher fallen. "Wir sind im Austausch und werden alles beleuchten, damit eine gute Lösung dabei herauskommt", lässt sich der Mann aus Castrop-Rauxel zitieren. "Deutlich vor der Mitgliederversammlung", die voraussichtlich im November stattfinden wird, soll demnach eine Antwort her.

"Wunsch von meiner Frau, dass ich zurückkomme"

Dass die Franken ihren Sportchef gerne halten würden, gilt als gesichert. Und auch Hecking selbst ist nicht abgeneigt. Jedoch will er seiner privaten Situation gerecht werden. "Es ist der Wunsch von meiner Frau, dass ich zurückkomme", berichtet Hecking. Den Lebensmittelpunkt in Nähe zum 1.FC Nürnberg zu verlegen, ist keine Option. "Diesen Baum zu verpflanzen von Niedersachen nach Nürnberg wird nicht funktionieren. 'Irgendwann möchte ich Dich mal gerne hier haben'", zitiert der Sportvorstand seine Gattin. Seit dem Ende der aktiven Laufbahn im Jahr 2000 hat Hecking als Trainer und nun Funktionär selten mehr als ein paar Wochen ohne Job verbracht. Die Familie musste oft zurückstecken und soll das nicht ewig tun. Einen automatischen Abschied vom FCN bedeutet das aber nicht. "Sie sieht eben auch, wieviel Spaß mir die Arbeit macht", so Hecking über seine Ehefrau Kerstin.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.07.2022