Nach Werner-Ansage

Verstärkt sich Werder im Winter auf dieser Position?

Werner will mit Werder auf Kurs bleiben. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images
Werner will mit Werder auf Kurs bleiben. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Die bisherige Saison von Werder Bremen läuft mit Tabellenplatz neun zufriedenstellend. Allerdings machen sich Sorgen breit. Muss Werder im Winter nachrüsten?

Werder Bremen überwintert mit für einen Aufsteiger starken 21 Punkten nach 15 Spieltagen in der Bundesliga auf Tabellenplatz neun. Die Hanseaten liegen dabei nur vier Zähler hinter den Europapokalrängen, haben schon sieben Vorsprung auf die Abstiegszone. Allerdings sieht Cheftrainer Ole Werner "eine Gefahr" im Januar-Transferfenster. "Ich gehe davon aus, dass andere hinter uns stehende Klubs nochmals ins wirtschaftliche Risiko gehen und ihre Mannschaften verstärken werden", sagt er gegenüber der Sport Bild.

Mittelfeld bei Werder Bremen im Fokus

Ob auch die Bremer ein gewisses wirtschaftliches Risiko in Kauf nehmen? Die Bild-Zeitung spekuliert, dass sich Werder wenn dann im Mittelfeld verstärken könnte. Die Sechser-Position wird als problematisch genannt. Mit Ilia Gruev und Christian Groß sind die Hanseaten auf dieser Position schließlich dünn besetzt. Außerdem holten die Bremer im Sommer erst Jens Stage fürs zentrale Mittelfeld. Der Däne, der vom FC Kopenhagen kam, kostete vier Millionen Euro, doch konnte die Erwartungen bislang noch nicht erfüllen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
24.11.2022