Mittelfeldspieler gesucht

Verstärkt Ex-HSV-Profi Onana den FC Barcelona?

Amadou Onana wird beim FC Barcelona gehandelt. Foto: Getty Images.
Amadou Onana wird beim FC Barcelona gehandelt. Foto: Getty Images.

Mit Blick auf das Sommertransferfenster 2024 soll der FC Barcelona bemüht sein, die Baustelle im defensiven Mittelfeld zu schließen. Auf der Kandidatenliste steht angeblich Amadou Onana, der einst beim Hamburger SV auf sich aufmerksam gemacht hat.

Dem FC Barcelona drückt im defensiven Mittelfeld der Schuh. Die Katalanen suchen die gesamte Saison über eine nachhaltige Lösung, vertrauten neben Oriel Romeu und Ilkay Gündogan auch Innenverteidiger Andreas Christensen diese Position an. Wie Mundo Deportivo berichtet, sollen im vergangenen Transfersommer Martin Zubimendi (Real Sociedad) und Joshua Kimmich (FC Bayern) auf dem Wunschzettel gestanden haben, beide Spieler seien allerdings zu teuer gewesen. Deshalb sollen sie auch in diesem Jahr nicht in Frage kommen - im Gegensatz zu drei anderen Kandidaten.

Gerüchte um Amadou Onana

Laut der in Barcelona ansässigen Zeitung sollen die Blaugrana ein Auge auf Amadou Onana geworfen haben. Der belgische Nationalspieler erlebte in den vergangenen Jahren einen steilen Aufstieg: 2021 wechselte er vom Hamburger SV zum OSC Lille, 2022 schloss er sich dem FC Everton an. Onana ist nicht mehr aus dem Mittelfeld der Toffees wegzudenken und soll unter anderem das Interesse des FC Chelsea auf sich gezogen haben.

Alternative aus Almeria

Wie die Bild-Zeitung im Januar berichtet hat, würde der HSV bei einem Transfer von Onana erneut profitieren. Ob das Geld aus Barcelona stammen wird, bleibt abzuwarten, denn mit Dion Lopy von UD Almeria stehe ein zweiter Spieler auf dem Transferzettel. Die Ausstiegsklausel des 22-Jährigen betrage 40 Millionen Euro, allerdings wäre eine niedrigere Summe realistisch.

Mehr News über den FC Barcelona findest du hier

Bedient sich Barca bei Girona?

Die mutmaßlich günstigste Wahl wäre Aleix Garcia vom FC Girona. Laut Mundo Deportivo wird die Ausstiegsklausel auf 20 Millionen Euro beziffert, während Barca eine Ablösesumme zwischen 14 und 15 Millionen Euro vorschwebe. Darüber hinaus sei ein Tauschgeschäft mit Eric Garcia, Pablo Torre oder Oriol Romeu vorstellbar, um den Preis zu drücken. Ob dieses Trio auch im Juli eine Rolle spielen wird oder sich dahin andere Transferkandidaten herauskristallisiert haben, wird sich aber erst noch zeigen müssen.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
15.02.2024