Wirbel um Stürmer

Verspätete Mail: Ex-FC-Spieler Dennis könnte Afrika Cup verpassen

Emmanuel Dennis spielte von Januar bis Juni 2021 für den 1. FC Köln. Foto: Getty Images.
Emmanuel Dennis spielte von Januar bis Juni 2021 für den 1. FC Köln. Foto: Getty Images.

Anders als beim 1. FC Köln hat sich Emmanuel Dennis beim FC Watford in sehr guter Verfassung präsentiert. Eigentlich soll der Stürmer mit Nigeria am Afrika Cup teilnehmen, wegen einer verspäteten E-Mail könnte Watford eine Abstellung jedoch verhindern.

"Ich bin nicht sicher, ob ich jetzt auf Dennis verzichten werde und ob er zur Nationalmannschaft reisen wird. Wir müssen abwarten", wird Claudio Ranieri, Cheftrainer des Premier-League-Klubs, von The Athletic zitiert. Wie der Italiener behauptet, soll die E-Mail des nigerianischen Verbandes zu spät eingetroffen sein: "Die E-Mail kam nicht im richtigen Moment an. Der Verband hat Zeit, um eine Vornominierung zu senden. Diese haben sie nicht eingehalten", sagt Ranieri. 

Ausgang offen

Wie The Athletic berichtet, habe ein Sprecher des afrikanischen Fußballverbandes CAF darauf hingewiesen, dass es sich in diesem Fall um ein Kommunikationsproblem zwischen dem nigerianischen Fußballverband und dem FC Watford handele. Allerdings gebe es keine Regeln bezüglich der Absendefristen von vorläufigen Nominierungslisten. Die Frist für die endgültigen Kadernominierungen endet derweil am Donnerstag, den 30. Dezember. 

Leistungsträger in Watford

Emmanuel Dennis absolvierte im Zeitraum von September 2019 bis November 2020 drei Pflichtspiele für Nigeria. Nach seiner Ausleihe vom FC Brügge zum 1. FC Köln im Januar dieses Jahres wurde der Stürmer kein weiteres Mal für die Nationalmannschaft nominiert. Seit seinem vier Millionen Euro teuren Wechsel nach Watford präsentierte sich Dennis allerdings in verbesserter Form. In 16 Premier-League-Spielen erzielte er acht Tore und lieferte fünf Assists, damit war er an bisher 59 Prozent aller Treffer der Hornets beteiligt.

Florian Bajus  
30.12.2021