United-Interesse abgekühlt

Vermeintlicher Wechsel: Sancho spricht mit Teamkollegen

Jadon Sancho wird den BVB nicht verlassen.
Jadon Sancho wird den BVB nicht verlassen. Foto: Imago Images

Die Berichterstattung um die Transfer-Saga zwischen Jadon Sancho und Manchester United flacht langsam aber sicher ab. Vereinzelt flammen aber immer mal wieder kleine Brandherde auf. In England heißt es, Sancho habe zu seinen Mitspielern gesprochen und gesagt, dass er es nicht eilig habe, Borussia Dortmund zu verlassen.

Obwohl die von Borussia Dortmund gesetzte Deadline im Transfer-Wettstreit um Jadon Sancho längst verstrichen ist, gibt es in England immer noch Zeitschriften und Portale, die berichten, Manchester United habe die Hoffnung auf einen Sommertransfer des britischen Überfliegers immer noch nicht aufgegeben.

Uniteds Hoffnungen schwinden

Der Telegraph verfolgt eine andere Herangehensweise. Die Londoner Tageszeitung schreibt von schwindenden United-Hoffnungen auf einen Sancho-Transfer. Das Interesse an dem Dortmunder Flügelstürmer sei in den letzten Wochen erheblich abgekühlt. Sancho strebe demnach zwar zurück in die Premier League, wolle seinen Ausstieg beim BVB allerdings nicht erzwingen.

Keine Eile zu wechseln

Außerdem, so heißt es weiter in dem Bericht, soll er seinen Teamkollegen mitgeteilt haben, dass er es nicht eilig habe, den BVB zu verlassen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte schon vor einer Woche bei RTL klargestellt: "Definitiv heißt für einen Westfalen definitiv. Jadon wird die Saison 2020/21 bei uns spielen, da gibt es keinen Interpretationsspielraum." Sanchos Vertrag ist noch bis 2023 gültig.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
21.08.2020